Eurovision Song Contest - Unser Song 2017

ESC-Vorentscheid 2017: Felicia Lu Kürbiß will heute nach Kiew

+
Die 21-jährige Felicia Lu Kürbiß nimmt am ESC-Vorentscheid teil.

Köln - Felicia Lu Kürbiß ist heute eine Teilnehmerin bei ESC-Vorentscheid 2017. TV-Zuschauer kennen sie aus der RTL-Sendung „Rising Star“.

Die 21-Jährige Felicia Lu Kürbiß ist schon vor ihrem Auftritt beim ESC-Vorentscheid 2017 eine durchaus erfolgreiche Sängerin. Auf ihrem Youtube-Kanal hat sie knapp 20.000 Abonnenten, lädt dort jede Woche neue Songs hoch und erreicht mit ihren Videos tausende Fans. Neben vielen Cover-Versionen - von Elvis Presley bis Justin Bieber - finden sich dort auch eigene Kreationen. In ihrem ganz eigenen Stil haucht sie den Liedern dabei eine neue elektronische Lebensluft ein. 

Bei ihrer Bewerbung für den ESC-Vorentscheid wurde Felicia aber gleich vor eine Herausforderung gestellt: sie sollte ein Lied a cappella - also ohne instrumentelle Begleitung - singen. Doch sie meisterte auch diese Hürde so gut, dass sie unter die Top 33 Kandidaten zur sogenannten „Convention“ nach Köln eingeladen wurde. Auch dort wusste die 21-Jährige zu überzeugen. Nach dem Casting stand sie unter den letzten fünf Bewerbern, die heute beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2017 gegeneinander antreten. 

ESC-Vorentscheid 2017: Felicia Lu Kürbiß will heute das Ticket nach Kiew lösen

Nun muss sie heute beim ESC-Vorentscheid gegen ihre Mitstreiter Axel Maximilian Feige aus Hamburg, Helene Nissen aus Hollingstedt, Isabella "Levina" Lueen aus Berlin und Yosefin Buohler aus Köln antreten. Und sollte sie da bestehen, darf sie Deutschland am 13. Mai beim ESC in Kiew vertreten. Das entsprechende Lied, mit dem der Gewinner des heutigen Vorentscheids auf die Bühne geht, bestimmen die TV-Zuschauer. Empfehlungen gibt es dabei aber von ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Florian Silbereisen.

Vor ESC-Vorentscheid 2017: Felicia Lu Kürbiß war bei „Rising Star“

Casting-Erfahrung konnte die Freilassingerin in ihrer jungen Laufbahn schon sammeln: 2014 stand sie bereits im Finale der RTL-Show „Rising Star“. Via App konnten damals die Zuschauer für ihren Lieblingskandidaten abstimmen. Auch wenn Felicia damals nicht als Siegerin von der Bühne ging, war es trotzdem eine wichtige Erfahrung für sie. „ Ich habe gesehen, wie das bei einem so großem TV-Format abläuft und hätte das auch gern noch länger gemacht. Vielleicht habe ich jetzt dadurch einen kleinen Vorteil. Der Vorentscheid wird aber anders sein. Der ist eine ganze andere Liga“, meinte sie im Interview mit prinz.de

Doch Lampenfieber braucht die 21-Jährige heute nicht zu haben, denn sie kennt sich gut aus im Musikgeschäft. Mit ihren Singles „Cold Feet“ und „Lost at Night“ konnte sich Felicia schon einen Namen machen. Doch nun soll mit dem ESC-Vorentscheid 2017 der ganz große Wurf gelingen.

Felicia Lu Kürbiß arbeitet in einem Elektro-Fachhandel 

Hauptberuflich ist sie derzeit als Verkäuferin in einem Elektro-Fachhandel tätig. Doch die Musik nimmt immer noch eine ganz große Rolle in ihrem Leben ein, denn nebenbei schreibt sie weiter an Songs. Schon früh hat die 21-Jährige alles auf die Musik ausgerichtet. Sie ging extra im österreichischen Bad Hofgastein zur Schule, weil dort eine musikalische Ausbildung - mit Tonstudio und Vocal Coaching - angeboten wurde. 

„Da habe ich mich ohne das Wissen meiner Eltern angemeldet. Erst waren sie überrascht, dann fanden sie es aber gut.“ Bereits im Kindergarten sammelte Felicia die erste Bühnenerfahrung und spielte den kleinen Prinzen in der gleichnamigen Erzählung. 

Diese Lieder muss Felicia Lu Kürbiß heute beim ESC-Vorentscheid 2017 singen

Neben ihrem auffälligen Nachnamen „Kürbiß“ - den sie in ihrem Youtube-Kanal bewusst weggelassen hat, weil er „zu kompliziert“ ist - hat sie noch ein weiteres einmaliges Erkennungsmerkmal: sie hat zwei unterschiedliche Augenfarben. Aber nicht nur das macht die 21-Jährige zu etwas Besonderem. Obwohl Felicia Vegetarierin ist, hat sie früher einmal an der Supermarkt-Fleischtheke gearbeitet. Zudem war die gebürtige Bayerin auch noch nie auf dem Oktoberfest. 

Doch wieder zurück zum Musikalischen: Die Songauswahl für den ESC-Vorentscheid am heutigen Abend steht für die fünf Kandidaten schon fest - alle müssen nämlich die gleichen zwei Lieder singen. Doch wie sie die Stücke performen, das obliegt den Musikern selbst. Zusammen mit Wolfgang Dalheimer - dem musikalischen Leiter der ehemaligen „TV Total“-Band „heavytones“ - hat sie schon an den Feinheiten ihres Auftritts gefeilt. Sie wird auch heute ihrer Linie treu bleiben und die beiden Lieder in einer Elektro-Pop-Variante live singen. 

ESC-Vorentscheid 2017: Das sind die anderen Teilnehmer 

Fünf Kandidaten wollen das Ticket zum ESC 2017 in Kiew lösen. Neben Felicia Lu Kürbiß nehmen beim ESC-Vorentscheid 2017 noch Helene Nissen, Isabella Levina LueenYosefin Buohler und Axel Feige teil. Welcher Kandidat am Ende siegen wird? Das können Sie am Donnerstag beim ESC-Vorentscheid live im TV sehen - auf unserem Partnerportal tz.de erfahren Sie, wo und wann.

Patrick Steinke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare