Das Highlight jeder Staffel

GNTM-Umstyling: Was Helena tat, gab es vorher noch nie

+
Siegerin Céline beim großen Finale in Oberhausen.

München - Beim großen „Germany‘s next Topmodel“-Umstyling sind Tränen und Zickereien traditionell vorprogrammiert. Neben dem üblichen Drama sorgte in diesem Jahr eine Kandidatin für eine überraschende Premiere.

GNTM führte in der 12. Staffel eine knallharte neue Regel ein, nahm erstmals zwei Transgender-Models mit auf die Reise und schipperte mit seinen Kandidatinnen wochenlang über das Meer - trotzdem ist und bleibt das Highlight der Staffel auch diesmal eine Folge, die so oder so ähnlich jedes Jahr über die deutschen Bildschirme der „Germany‘s Next Topmodel“-Fans flimmert: Das große Umstyling. Hier geht‘s direkt zu unserem Couch-Ticker von der vierten Episode, in dem wir die programmierten Zickereien und Heulattacken um verlorene Haarsträhnen natürlich völlig ernsthaft kommentiert haben (Vorsicht! Ironie).

The same procedure as every year

„Das Umstyling ist einer von meinen Lieblingstagen“, verkündete auch Heidi Klum gleich zu Beginn der vierten Folge mit einem diabolischen Lächeln. Tatsächlich scheint die 43-Jährige mindestens genauso viel Freude an den tränenreichen Dramen und haarsträubenden Verwandlungen ihrer Meeeedchen zu haben wie die Zuschauer. Auch den ewigen Diskussionen um Frisuren ist Heidi Klum offenbar noch immer nicht überdrüssig - denn natürlich waren auch in diesem Jahr wieder einige Kandidatinnen dabei, die sich komplett querstellten und Heidis Team partout nicht in die Nähe ihres Kopfes lassen wollten.

Helena steigt aus - Eine echte Premiere beim Umstyling

Neben der selbstbewussten Carina, die in der Schule wohl nicht ohne Grund den Spitznamen „Mrs. Arrogance“ verpasst bekam, entwickelte auch die 18-jährige Helena eine ausgeprägte Allergie gegen nahende Scheren. Während Carina etliche Tränen vergoss und einen ziemlichen Aufstand machte, ihr Schicksal letztendlich aber doch über sich ergehen ließ (in Form einer gefärbten, blonden Haarpracht), fasste Helena aus Team Thomas Hayo einen überraschenden Entschluss: Die Kandidatin machte tatsächlich ernst und stieg aus.

Damit blieb die Ankündigung einer Kandidatin, die Show beim Umstyling verlassen zu wollen, erstmals in der Geschichte von „Germany‘s next Topmodel“ nicht nur eine leere Drohung. Helena konnte sich mit dem Gedanken, der Friseurin ohne Mitspracherecht ausgeliefert zu sein, einfach nicht anfreunden. „Ich habe mit meinen Haaren schon alles mögliche versucht und hatte auch schon mal einen Kurzhaarschnitt“, erklärte die 18-Jährige in der Show. „Aber noch nie habe ich mich so wohl gefühlt wie jetzt.“ 

„Vertraust du uns?“ „Nö.“

An Helenas überraschender Entscheidung konnten deshalb weder Thomas Hayos geradezu pathetische Überredungsversuche („Am Ende bereust du all die Dinge, die du nicht getan hast!“) noch Michael Michalskys völliges Unverständnis („Warum sollst du anders behandelt werden, als die anderen. Das finde ich uncool.“) etwas ändern. Auch Heidis Frage „Vertraust du uns?“ konnte Helena bis zum Schluss nur mit einem „Nö“ beantworten.

„Fremde Leute an meine Haare zu lassen, ohne jegliches Mitspracherecht, widerstrebte mir“, erklärte sie nun in einem Interview mit dem „Express“. „Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört.“ Dass die Produzenten der Show nach elf erfolgreichen Umstyling-Folgen wohl auch auch in dieser Staffel nicht auf ihren größten Quotenbringer verzichten würden, hätte Helena eigentlich kommen sehen müssen.

Julia avanciert zur Außenseiterin

Doch nicht nur an sich selbst, auch an den anderen Mitstreiterinnen ließen viele der Kandidatinnen im Laufe der vierten Episode kein gutes Haar: Vor allem die schüchterne Julia machte sich mit ihrer verschlossenen Art keine Freunde. Dabei schien ausgerechnet Favoritin und Publikumsliebling Greta mit der schüchternen Österreicherin so gar nicht klar zu kommen. Daraus machte sie auch kein Geheimnis: „Sie integriert sich Null“, petzte Greta dem gemeinsamen Mentor Thomas Hayo beim Umstyling - und setzte in Sachen Lästerattacke gleich noch einen drauf: „Die Julia versteckt sich vor uns. Wir fragen immer wieder, warum sie nicht mit uns reden will und warum sie nicht so bei uns ist. Wir saßen gestern beim Abendessen und sie kam nicht.“

Falls Greta in der vierten Folge den Plan verfolgte, Julia damit auch bei der Jury ins Aus zu katapultieren, ging das gründlich schief: Zum Leidwesen der übrigen Kandidatinnen beschenkte Hayo die 20-jährige Julia nämlich mit einer sündhaft teuren Lederjacke. Man müsse schließlich das Selbstwertgefühl seines schüchternen Sorgenkindes steigern, sagte er.

Wie schon die Lästereien schienen glücklicherweise auch die neidischen Blicke, die Julia nach der überraschenden Geschenkübergabe erntete, einfach an der Österreicherin abzuprallen: „Sollen sie neidisch sein, ist mir egal. Ich kann auch nichts dafür, dass ich so eine Jacke bekommen habe. Thomas hatte sicher einen Grund“, erklärte Julia, die sich in einer früheren Episode als leidenschaftlicher Selena-Gomez-Fan geoutet hat.

Wird Greta die Show verlassen?

Am Ende der Show wurde aber zumindest Greta ein wenig für jenes höchst ungerechte Geschenk entschädigt: Beim Entscheidungswalk vor traumhafter Strandkulisse durfte sie eine qiuetschbunte Jacke tragen, mit der sich schon Miley Cyrus einkleidet hatte.

Solch einmaligen Erlebnisse scheinen allerdings nichts daran zu ändern, dass auch Greta darüber nachdenkt, die Show zu verlassen. Die Hamburgerin glaubt nämlich, die Zeit in L.A. nicht länger ohne ihren Freund ertragen zu können, den sie schmerzlich vermisst. „Ich gehe hier noch kaputt“, erzählte sie mit tränenerstickter Stimme in der dramatischen Vorschau auf die nächste Sendung. „Mein Herz ist in Trillionen Teile zerbrochen. Und ich weiß nicht, wie ich es wieder zusammenflicken soll.“ Man darf also gespannt sein, ob ihr als einziger Ausweg tatsächlich nur der Ausstieg bleibt. Wir berichten auch kommende Woche natürlich wieder im Couch-Ticker.

Übrigens: Nach dem Entscheidungswalk am Donnerstag wurden gleich sechs Kandidatinnen zu Wacklerinnen ernannt, weil Heidi in zwölf Staffeln „Germany‘s Next Topmodel“ noch nie „so viele schlechte Läuferinnen“ auf einem Haufen gesehen hatte. Am Ende mussten neben Helena außerdem Deborah und Aissatou ihre Koffer packen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare