„Stillstand“

Neuer Stuttgart-„Tatort“ mit besonderem Drehort

+
Dietrich Brüggemann (links) dreht ,,Tatort - Stillstand“ mit den Ermittlern Lannert (Richy Müller) und Bootz‚(Felix Klare).

Stuttgart - Ein neuer Stuttgart-„Tatort“, eine neue Leiche. Es um eines der größten Probleme der Stadt und um einen Fall, der unter Zeitdruck aufgeklärt werden muss. Schuld daran hat der Drehort.

Die Folge „Stillstand“, die noch bis Mitte Dezember gedreht wird, spielt nach SWR-Angaben im Stau. Das Szenario: Ein junges Mädchen liegt tot am Fahrbahnrand, und der einzige Fluchtweg für Autos führt vom Tatort in den Stau. Die Kommissare ermitteln daher mitten im Verkehrschaos - unter gereizten Menschen auf dem Weg in den Feierabend. Das Problem: Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) müssen den Täter erwischen, bevor die Autos wieder wegfahren können. 

Stillstand“ wird allerdings nicht nur in der Stau-Hauptstadt Stuttgart gedreht, sondern auch in Baden-Baden und Freiburg. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.