Entertainer verrät, was ihm gar nicht gefiel

Thomas Gottschalk nach GNTM-Finale: „Wusste, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird“

+
Machte beim GNTM-Finale gute Miene zur merkwürdigen Klum-Show: Thomas Gottschalk.

Es war ein absolut schräges TV-Ereignis: das Finale von GNTM 2019. Thomas Gottschalk erlebte den Showdown live mit - und sprach nun über die Peinlich-Veranstaltung.

Düsseldorf - Zugegeben, das Finale von GNTM war schon von jeher in jeder Staffel eine der ... nun, sagen wir mal: „schwächeren“ Folgen. Der jährliche Showdown der Model-Sendung zieht sich ins Unermessliche, die Moderation durch Heidi Klum ist stets fragwürdig und was im Endeffekt wirklich zählt - nämlich das Modeln - kommt gefühlt nur drei Minuten in einer dreistündigen Live-Show vor. Einer, der das alles am Donnerstagabend live im Studio miterleben und durchhalten musste, war Thomas Gottschalk. Der Entdecker von Heidi Klum war Co-Moderator - und wirkte zwischendurch als wüsste er nicht, wo er da hinein geraten war. Nun sprach der Entertainer über das bizarre GNTM-Finale 2019.

GNTM: Thomas Gottschalk spricht übers Finale - „Wusste ja, dass ...“

Schon während der Show hatte Thomas Gottschalk das Finale, das besonders wegen Theresias Peinlich-Hochzeit und Heidi Klums XXL-Dekolleté im Gedächtnis der Fans hängen geblieben war, mit einem „Kinderfasching“ verglichen. Doch diese Aussage und auch seinen Gast-Auftritt beim Finale bereut der 69-Jährige nicht. „Ich wusste ja, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird“, erklärte Gottschalk nun im Gespräch mit der Bild (Artikel hinter Bezahlschranke). 

Generell zieht der Entertainer ein sehr gnädiges Fazit zum furiosen GNTM-Spektakel. „Das war eine bunte Nummer für Mädchen, die davon träumen, Model zu werden, und die sich über halbnackte Kerle mit Sixpacks freuen. Obwohl ich damit nicht dienen kann, war ich eingeladen und das Publikum hat sich gefreut. Und mir hat es Spaß gemacht zu sehen, dass Tom und Heidi echt verliebt sind.“

GNTM: Eine Sache konnte Thomas Gottschalk nicht überzeugen

Doch von einer Sache, die auch besonders bei den Zuschauern vor den Bildschirmen für „Ich muss mir vor Fremdscham das Kissen vors Gesicht halten“-Momente sorgte, zeigte sich der Entertainer nicht sonderlich begeistert: „Ich bin kein Freund dieser Zwangsverheiratungen vor einem klatschenden Publikum“, erklärte Gottschalk - und sprach damit den Zuschauern aus der Seele.

Auch, wenn niemand mehr daran geglaubt hatte: Am Ende gewann dann doch noch ein Meeedchen den GNTM-Titel - und zwar „Simi-Shine“. Dabei hatte sich vor dem Finale ein weiteres Drama um Simone abgespielt.

Kurz vor dem diesjährigen Finale von „Germany‘s Next Topmodel“ sorgte der Ausstieg einer Kandidatin für Schlagzeilen. Nun spricht die GNTM-Finalistin Vanessa Klartext und erklärt, warum sie Heidi Klums Castingshow damals so überraschend verlassen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare