Viele Sympathien bei Facebook

WDR-Sendung muss ausfallen - das Team reagiert bemerkenswert

Eine WDR-Sendung, die seit 30 Jahren täglich im öffentlich-rechtlichen Sender läuft, musste am Freitag unerwartet ausfallen. Das Team reagierte bemerkenswert und sammelte viele Sympathien.

Köln/Düsseldorf - Die „Aktuelle Stunde“ ist im WDR-Fernsehen eine echte tägliche Institution, informiert seit rund 30 Jahren die Menschen in NRW und darüber hinaus. Doch wer am Freitag um 18.45 Uhr einschaltete, der schaute in die Röhre. 

Der Grund war ganz klassisch: eine technische Störung. Die Entschuldigung gab‘s via Twitter und Facebook. Und um ihre Fans nicht allzusehr zu enttäuschen, stellten sich die Moderatoren Susanne Wieseler und Thomas Bug kurzerhand auf den Hof und erklärten die Sache.

Dazu gab‘s eine improvisierte Ausgabe der Traditionssendung mitten aus der Düsseldorfer Redaktion, wo auch noch Tonprobleme dazukamen:

In Düsseldorf war der Wurm drin, also zeigte sich das Team erfinderisch - und machte sich kurzerhand auf den Weg nach Köln, damit nicht auch noch WDR aktuell um 21.45 Uhr ausfallen musste. 

Das klappte dann auch irgendwie - mit jeder Menge Improvisationstalent:

All das wurde mit wunderbarer Transparenz bei Twitter und Facebook begleitet - was die Probleme noch verzeihbarer machte und eine Weisheit untermauerte: Auch beim Fernsehen arbeiten nur Menschen. Und zwar sehr sympathische.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare