ZDF-„Die Küchenschlacht“

„Bleib doch bitte im Tobleroneland“ - ZDF-Köchin wehrt sich gegen Schweiz-Hater

+
TV-Köchin Meta Hiltebrand ist in der ZDF-Kochshow „Die Küchenschlacht“ Jurorin.

Die Schweizer TV-Köchin Meta Hiltebrand (36) bekommt böse Kommentare ab. Die 36-jährige Starköchin gehört zur Jury der ZDF-“Die Küchenschlacht“. Nun rechnet sie mit ihren Hatern ab - auf geniale Weise.

Meta Hiltebrand hat sich in der Gastro-Szene einen Namen gemacht. Die Schweizerin ist Fernsehköchin, Kochbuchautorin und Gastrounternehmerin. Bei der ZDF-Kochshow „Die Küchenschlacht“ gehört Malte Hiltebrand zur Jury. Die 36-Jährige ist in verschiedenen sozialen Netzwerken vertreten. Hat einen Account auf Facebook und Instagram.

Besonderes in den Facebook-Kommentaren geht es allerdings oft ziemlich zur Sache. Meta Hiltebrand musste wohl einiges einstecken. Vor kurzem hat die TV-Köchin von „Die Küchenschlacht“ jedoch auf einen Hater reagiert und seine Hassbotschaft veröffentlicht: 

„Warum nervst Du eigentlich permanent in der Küchenschlacht mit Deinem lila Kittel, Deinen Haaren von Bayer Leverkusen und den unqualifizierten Kommentaren? Bleib doch bitte im Tobleroneland“

Dazu hat Hiltebrand aber auch gleich ihre Antwort mit gepostet: 

„Warum besuchst du meine Seite?!! Wohl kein eigenes Leben und nix im Kopf - dass du hier posten musst! (Am Ende sind vier tränen lachenden Smileys eingefügt.)

Offenbar nimmt die Züricherin allerdings grade diesen Kommentar mit Humor. Die Schweizer TV-Köchin hat wohl gefallen an dem Ausdruck „Tobleroneland“ für die Schweiz gefunden. Mit einem Augenzwinkern ruft ihre Follower auf Facebook zu einem Gewinnspiel unter dem Titel  „Welches neue Schweizerwort gewinnt?“ auf. Drei Begriffe stehen zur Wahl, Heidilan, Metaland und Tobleronistan. 

ZDF-Küchenschlacht: Schweizer Blatt schreibt über Hater aus Deutschland

Über diese Geschichte berichtet natürlich auch das Schweizer Portal blick.ch. Die Webseite titelt „TV-Köchin Meta Hiltebrand von Deutschen fertiggemacht“. Demnach haben die Starköchin mehrere Beispiele von hasserfüllten Zuschriften bekommen, „die sie aus dem großen Kanton erhält.“

Mit „großen Kanton“ ist offenbar Deutschland gemeint. Das klingt in deutschen Ohren etwas merkwürdig. Allerdings drängt sich diese Vermutung - schon aufgrund des Inhalts „bleib doch bitte im Tobleroneland (Anm. der Redaktion: also in der Schweiz)“  - auf.

„Die Küchenschlacht“: Moderatorin Cornelia Poletto mit Jurorin Meta Hiltebrand und den Kandidaten: Sabrina Gostomski, Kerstin Döring, Vanessa Schätzle und Nam Chu.

Meta Hiltebrand hat eine steile Karriere hingelegt. Da bleiben Neider und böse Kritik nicht gerade in den sozialen Medien nicht aus. Die TV-Köchin versucht auf ihre persönliche Art und Weise damit umzugehen.   

ZDF-Köchin Meta Hiltebrand reagiert auf Shitstorm im Netz

„Ich bin ehrlich, direkt“, sagte Meta Hiltebrand in einem Interview in „Zoom Persönlich“. In dem TV-Talk spricht die Starköchin mit der Moderatorin Claudia Lässer über ihre Jugend und ihren Beruf. Auch das Thema Shitstorm ist Thema.

Menschen, die sich über Fernsehsendungen aufregen, kann Meta Hiltebrand einfach nicht verstehen. „Stell doch einfach um, wenn es Dir nicht passt“, sagte die Köchin und Gastronomin in dem Gespräch. Und weiter: „Du wirst nicht gezwungen auf meine Facebookseite zu gehen. Du bist freiwillig drauf.“ 

 


Was passiert hinter den Kulissen bei der ZDF-Sendung „Küchenschlacht“? Merkur.de* hat nachgefragt.

ml


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare