1506 ältester Nachweis für Kapelle in Ennest

Die Kirche St. Margaretha Ennest ist die Nachfolgerin der 1506 erstmalig urkundlich erwähnten Kapelle. Foto: SK

Dia-Vortrag "Ennest im Wandel der Zeit"

Ennest. (SK)

Den ältesten urkundlichen Nachweis für das Bestehen einer Kapelle in Ennest sind in dem Zehntregister von 1506 des St. Georg-Stiftes Köln zu finden . In diesem Register wurde die Getreideabgabe von jeder zehnten Garbe an den Grundherrn, hier das St. Georg-Stift Köln, festgehalten. Im Jahr 1506 wird in dieser Zehntliste "Sent Margreyt to Ennest" erwähnt. Die Ennester Kapelle stellte die Vorläuferin der heutigen Kirche St. Margaretha Ennest dar, die im Jahr 1915 eingeweiht wurde.

Grund genug für die Kirchengemeinde St. Margaretha Ennest, ein Jahr nach ihrer 500-jährigen Erwähnung dieses Jubiläum zu feiern.

Am Sonntag, 3. Juni, beginnen die Feierlichkeiten um 10 Uhr mit einem festlichen Familiengottesdienst in St. Margaretha Ennest. Anschließend wir ein reichhaltiges Programm rund um das Pfarrheim (Biekegang 11) geboten.

Die Kinder des Kindergartens, die Westfalia-Kids, der Frauenchor "Westfalia" Ennest sowie die Theatergruppe treten auf.

Ebenfalls wird mehrmals der Dia-Vortrag "Ennest im Wandel der Zeit" gezeigt. Die Pfadfinder Ennest bieten Kinderspiele und ein buntes Kinderprogramm an. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare