Afrika aus Sicht der Löwen

Mit seiner neuen Multivisionsshow bringt Matto Barfuss den Zuschauern das Leben mit den wilden Tieren näher.

Nach den beiden großen Erfolgen mit Matto Barfuss in der Stadthalle Attendorn im Jahr 2009 kommt der "Gepardenmann" zurück mit seiner neuen Multivisionsshow. Der Zuschauer erlebt Afrika aus der Sicht und der Nähe der Löwen und deren Verwandter in zwei Teilen. Teil 1 der Dia-Filmshow, die sich als Familienausflug mit Lerneffekt eignet, beginnt am Samstag, 19. März, um 15 Uhr in der Stadthalle.

Matto Barfuss ist jedes Jahr sechs Monate auf den Spuren der wilden Katzen in Afrika unterwegs und erzählt brandaktuell und live mit Bild-, Film- und Tonkompositionen die Familiengeschichten der Könige der Tiere weiter.

Wenn im September der große Regen kommt, kehren bis zu zwei Millionen Gnus und 500.000 Zebras in die kenianische Masai Mara zurück. Für die Löwen gibt es einen reich gedeckten Tisch. In diesem Schlaraffenland kommt "Theo" - der kleine König der Löwen - zur Welt.

Löwenkind muss sich im Rudel behaupten

Matto dokumentiert, wie das kleine Löwenkind in das Rudel gebracht wird und sich dort zu behaupten lernt. Auf den Spuren seiner Verwandten reist man in die scheinbar unendliche Kalahari und spürt dort zwischen den roten Sanddünen die berühmten schwarzmähnigen Löwen auf. Ihre Wege führen bis weit in das über 52.000 qkm große Central Kalahari Gebiet. Wochenlang fahnden dort Matto Barfuss und seine Lebensgefährtin jenseits jeglicher Zivilisation nach den Rudeln. Die Sensation gelingt schließlich im August 2009. Matto dokumentiert, wie der Boteti-Fluss nach über 24 Jahren Meter um Meter in die Salzpfannen der Kalahari zurückkehrt. Nicht nur Löwen, sondern vor allem die zahlreichen großen Elefantenbullen stehen staunend vor dem plötzlich entstandenen Paradies.

Ein Höhepunkt der Show ist mit Sicherheit das Rendezvous mit den Löwen im Okavangodelta. Der Fluss mündet mitten in der Halbwüste der Kalahari und bildet das mit bis zu 18.000 qkm größte Binnendelta der Welt. Dort erlebt der Künstler Matto eine Vielzahl berührender Geschichten. Auch ein Leopard, der als Haustier ein Flusspferd hat, gehört dazu.

Kaum an Mystik zu übertreffen ist das Savutegebiet. Dort jagen seit jeher die Löwen Elefanten bis hin zu ausgewachsenen Elefantenbullen. Matto gelingt der filmische Beweis. Aber warum tun die Löwen das? Matto erzählt die Geschichte des Rudels und kommt der Sache auf die Spur. Der erste Teil der Show endet schließlich nach einem geballten Bombardement mit überwältigenden Eindrücken am Chobe-Fluss. Dort leben bis zu 50.000 Elefanten und Löwen natürlich auch.

Die Show ist ein Spektakel an Informationen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, eine Sinfonie aus Bildgenuss und Filmevent und das alles live garniert mit dem gewohnten Witz und der emotionalen Nähe eines Künstlers und leidenschaftlichen Afrikaliebhabers Matto Barfuss.

Projekt "Bildung für Artenschutz"

Matto Barfuss finanziert mit seinen Shows das Projekt "Bildung für Artenschutz". Jedes Jahr bringt er 5000 Wildlife-Schulbücher nach Afrika, um den Kindern dort ihre wilden Tiere und den Erhalt der großartigen Gebiete näher zu bringen. Ein Muss für Menschen, die Tiere und Natur lieben und schützen wollen, für Abenteurer, Träumer und Neugierige.

Vorverkaufsstellen: Attendorner Hanse, Tel.: 02722/4897; Bürgerbüro Attendorn (im Rathaus), Tel.: 02722/64100; First Reisebüro Finnentrop, Tel.: 02721/70063; Olpe Aktiv, Tel.: 02761/94290; SauerlandKurier Olpe und Lennestadt, Tel.: 02721/1360.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare