1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

"Allfinanz Fasulo Arena" in Listerscheid eingeweiht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

"Es war sehr wichtig, hier im Ihnetal einen neuen und modernen Sportplatz zu bauen"

Listerscheid. (aleu)

Mit der "Allfinanz Fasulo Arena" in Listerscheid wurde kürzlich der 35. Kunstrasenplatz im Kreis Olpe eingeweiht. Der offizielle Teil der Grußworte fand wegen des schlechten Wetters in dem benachbarten Vereinshaus Ihnetal statt. Erst zur Platzsegnung durch Pater Joseph und Pastor Andreas Schliebener ging man nach draußen. "Es war sehr wichtig, hier im Ihnetal einen neuen und modernen Sportplatz zu bauen", bekräftigte Thorsten Becker, erster Geschäftsführer des SV Listerscheid. Da man seit 1978 sehr wenig in den Platz investiert hatte, wurde jetzt nicht nur die Platzdecke, sondern auch die untere Stützmauer, die Flutlicht- und Zaunanlage sowie die angrenzende Bachverrohrung neu errichtet. Und das alles in einer Rekordzeit von sechs Monaten.

"Muskelhypothek" vieler Mitglieder

Die Stadt Attendorn bezuschusste den neuen Platz mit einer Summe von 600.000 Euro und der Kreis Olpe beteiligte sich, wie bei jedem Kunstrasenplatz, mit 20.500 Euro.

Weitere Unterstützung gab es durch Sponsor und Namensgeber Raffaele Fasulo. Dass die "Allfinanz Fasulo Arena" so schnell eingeweiht werden konnte, das ist der "Muskelhypothek" vieler Mitglieder zu verdanken.

"Ohne die beträchtlichen Eigenleistungen des Vereins gäbe es diesen neuen Platz nicht", bestätigte auch Wolfgang Teipel, der dem SVL im Namen der örtlichen Vereine gratulierte.

"Ganz besonders habe ich mich über die Mithilfe der Jugendlichen gefreut", bekräftigte auch Jürgen Tischbiereck. Tischbiereck stand dem SCL während der Bauzeit bei Organisation und Umsetzung tatkräftig zur Seite.

Abschließend gab er dem SVL Folgendes mit auf den Weg: "Sieger sind nicht die Vereine, die nicht verlieren, sondern die, die niemals aufgeben."

Auch interessant

Kommentare