Anfänge der Fliegerei in Rathausgalerie zu sehen

Dr. Karl-Dieter Lerch, Vorsitzender des LSC Attendorn-Finnentrop, erklärt Bilder der Ausstellung. Foto: Anette Leusmann

LSC Attendorn-Finnentrop stellt zum 75-jährigen Bestehen aus

Attendorn. (aleu)

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Luftsportclub (LSC) Attendorn-Finnentrop ist momentan eine Fotoausstellung in der Rathausgalerie zu besichtigen. Auf 122 außergewöhnlichen Bildern werden die Anfänge der Fliegerei in Attendorn und Heggen ab dem Jahr 1930 dokumentiert. Aber auch Fotos aus den 50-ger und 60-ger Jahren sind vertreten. Ein Großteil dieser Bilder wurde dem Luftsportclub von Emil Peiffer kurz vor seinem Tod zur Verfügung gestellt. Denn Fotografieren war, neben der Fliegerei sein zweites Hobby. Seine Flugleidenschaft teilte er mit seinen drei Brüdern Erich, Hermann und Karl.

"Die vier waren die gymnasialen Motoren der Fliegergruppe", bekräftigte Dr. Karl-Dieter Lerch, 1. Vorsitzender des LSC Attendorn-Finnentrop. Im Jahr 1932 gründete sich sowohl in Attendorn, wie auch in Heggen eine Fliegergruppe. 1934 schlossen sich beide Vereine zur "Fliegergruppe Biggetal im Deutschen Luftfahrtverband, Sitz Attendorn" zusammen. Im Laufe der Jahre wechselte der Verein mehrmals seinen Standort. Die Bilder in der Rathausgalerie verschaffen den Besuchern einen großen Einblick in die Geschichte des LSC. Besonders beeindruckend sind die alten und seltenen Stadtansichten.

"Für ältere Besucher haben diese Bilder einen ganz anderen Wiedererkennungswert", erklärte Dr. Lerch. Doch auch die jüngeren Besucher erhalten einen tollen Einblick in die Vergangenheit.

Die Fotoausstellung ist noch bis 7. September zu den Öffnungszeiten im Rathaus zu besichtigen. Auf Anfrage beim LSC ist Gruppen der Zugang auch außerhalb der regulären Zeiten möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare