Feuerwehr rückt aus

Weiterer Sturm-Einsatz am Montag: Großer Baum stürzt auf Mehrfamilienhaus

+
In Attendorn musste die Feuerwehr am Montag zu einem weiteren Sturm-Einsatz ausrücken: In der Soester Straße war ein Baum auf ein Haus gestürzt.

Attendorn - Die Feuerwehr Attendorn musste am Montag zu einem weiteren Sturmeinsatz ausrücken: Ein großer Baum war auf ein Mehrfamilienhaus gestürzt. Die Einsatzkräfte mussten schnell handeln.

"Der immer noch stark böige Wind sorgt weiterhin für einzelne witterungsbedingte Einsätze", teilte die Feuerwehr Attendorn am Mittwochvormittag mit. So sei der Löschzug Attendorn am Montagabend kurz nach  23 Uhr in die Soester Straße alarmiert. Dort war nach Angaben der Feuerwehr während eines kurzen Gewitters eine große Birke auf ein Mehrfamilienhaus an der Ecke Lübecker Straße gestürzt.

"Da bei einem weiteren Abrutschen des Baums sowohl ein größerer Gebäudeschaden als auch Schäden an umstehenden Fahrzeugen zu befürchten waren, war der Einsatz der Feuerwehr erforderlich", heißt es im Einsatzbericht der Brandschützer aus Attendorn. 

Durch den umgestürzten Baum drohten in Attendorn weitere Schäden am Haus und an den geparkten Autos.

Attendorn: Feuerwehr verhindert größere Schäden

Zunächst ermittelte die Polizei die Halter der gefährdeten Autos, damit die ihre Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich bringen konnten. Währenddessen nahm die Feuerwehr umfangreiche Absperrmaßnahmen vor. Im Anschluss trugen die Einsatzkräfte den Baum aus dem Korb der Drehleiter mit der Motorkettensäge ab. "Im Verlauf des Einsatzes wurde das beim Löschzug Ennest stationierte Wechselladerfahrzeug mit Ladekran nachalarmiert, um den Baum während der Arbeiten vom Gebäude anzuheben und zu sichern", berichtet die Feuerwehr Attendorn.

So gelang es den Einsatzkräften, einen weiteren Gebäudeschaden an dem Haus in der Soester Straße zu verhindern. "Der sehr zeitaufwändige Einsatz endete nach knapp drei Stunden gegen um 2.05 Uhr", teilt die Feuerwehr mit, die nach eigenen Angaben mit 25 Einsatzkräften der Einheiten Attendorn und Ennest sowie zwei Löschfahrzeugen, einer Drehleiter, einem Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Pritsche/Ladekran, dem Vorauslöschfahrzeug und einem Mannschaftstransportfahrzug im vor Ort war. 

Aus dem Korb der Drehleiter zersägte die Feuerwehr in Attendorn den Baum.

Schon am Sonntag und in der Nacht zu Montag waren die Feuerwehren im Sauerland durch Sturm Sabine gefordert, es gab zahlreiche Einsätze und viele Straßensperrungen. In Sundern musste die Feuerwehr in der Sturmnacht zu einem Dachstuhlbrand ausrücken, während parallel weitere Sturmeinsätze liefen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare