40-Jähriger landet in der Zelle

Betrunkener tritt Wohnungstür ein und geht auf Bewohner los - Polizisten angespuckt

+
In Attendorn hat ein Betrunkener am Samstag eine Wohnungstür eingetreten und ist auf die Bewohner losgegangen. Bei seiner Festnahme spuckte er Polizisten an. (Symbolfoto)

Ein betrunkener 40-Jähriger hat in der Nacht zu Samstag die Tür einer Wohnung in Attendorn eingetreten und sich mit den Bewohnern angelegt. Die Polizei nahm den Störenfried fest, doch damit war der Mann gar nicht einverstanden.

Attendorn - Die Polizei wurde nach eigenen Angaben am Samstag gegen 1 Uhr in die Briloner Straße in Attendorn gerufen. Zeugen hatten demnach berichtet, dass dort ein Mann aufgefallen sei, der eine Tür eingetreten und danach unberechtigt eine Wohnung betreten habe. 

Als die Beamten in Attendorn eintrafen, "suchte der 40-jährige Tatverdächtige die Konfrontation mit den anwesenden Bewohnern", heißt es im Polizeibericht. Die Polizeibeamten brachten den Mann daraufhin zu Boden und fesselten ihn. 

Attendorn: Betrunkener wehrt sich massiv gegen Festnahme

Mit diesen Maßnahmen war der 40-Jährige allerdings gar nicht einverstanden: Er wehrte sich laut Polizei "massiv" dagegen und versuchte, sich mit einem Kopfstoß in Richtung der Polizisten zu befreien. Zudem spuckte er die Beamten an. 

Die Polizei brachte den Störenfried aus Attendorn ins Polizeigewahrsam nach Olpe - "zur Verhinderung von weiteren Straftaten", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Ein Alkoholtest ergab demnach einen Wert von mehr als zwei Promille. 

Attendorn: Polizei schreibt mehrere Anzeigen

"Nach erfolgter Ausnüchterung konnte der 40-Jährige am Samstag wieder nach Hause. Die Beamten wurden nicht verletzt, sie schrieben mehrere Anzeigen", teilt die Polizei abschließend mit. 

Einen ähnlichen Vorfall gab es vor kurzem schon einmal in Attendorn: Damals hatte ein fremder Mann ein Ehepaar tyrannisiert und dabei eine Glasscheibe eingeschlagen. In Finnentrop hat in der vergangenen Woche ein Betrunkener ein Ehepaar in dessen Haus bedroht. Betrunken war auch ein Autofahrer auf der A46: Er schlief in seinem Wagen - während der auf dem Beschleunigungsstreifen der Autobahn stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare