Feuerwehr muss jungen Mann befreien

Fahrer eingeklemmt: Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf schneeglatter Straße

+

Attendorn. Drei verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag auf der schneebedeckten K17 zwischen Bremge und Repe.

Gegen 7.15 Uhr war nach Angaben der Polizei ein 19-Jähriger die Biggeseestraße in Fahrtrichtung Olpe unterwegs: „In einer langgezogenen Rechtskurve kam er kurz vor dem Abzweig Bürberg nach links in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Fahrzeug eines 49-Jährigen zusammen.“

Durch die Kollision wurde der junge Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt. Er musste durch Feuerwehrkräfte mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Rettungskräfte brachten ihn nach „umfangreicher Erstversorgung“ nach Siegen in ein Krankenhaus. „Wegen eines starken Schneeschauers konnte der Transport nicht mit dem ebenfalls eingesetzten Rettungshubschrauber erfolgen“, teilt die Attendorner Feuerwehr mit.

Sein Beifahrer sowie der Fahrer des anderen Fahrzeugs wurden mit leichten Verletzungen nach Olpe gebracht. „Die Straße war zum Unfallzeitpunkt schneebedeckt“, so die Polizei. 

Eine teilweise Sperrung der K 17 wurde gegen 9.15 Uhr wieder aufgehoben. Ein Abschleppunternehmen lud beide Fahrzeuge auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. 

Neben dem Rettungsdienst des Kreises Olpe, der mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort war, waren die Löschzüge Attendorn und Repetal mit sieben Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare