1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Attendorn: 25 Mal Gold mit Eichenkranz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Martin Diller freute sich, Hubert Hoffmann für 150 und Ilse Kaufmann für 125  Blutspenden auszeichnen zu können.  Fotos: Anette Leusmann
Martin Diller freute sich, Hubert Hoffmann für 150 und Ilse Kaufmann für 125 Blutspenden auszeichnen zu können. Fotos: Anette Leusmann

Martin Diller, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Attendorn, freute sich sehr, am Freitag 25 langjährige Blutspender mit dem Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz auszeichnen zu können.

Insgesamt spendeten die Damen und Herren 1725 mal Blut, was der stattlichen Menge von 862,5 Litern des wertvollen Lebenssafts entspricht. Der Bedarf an Blutkonserven ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Früher wurde Blut vorwiegend für Unfallopfer verwendet, heute liegt der Haupteinsatz in der Behandlung von Herzkreislauf- und Tumorerkrankungen. Alle 15 Sekunden wird im Einsatzgebiet des Blutspendedienst West eine Blutkonserve benötigt. Jedes Jahr scheiden in NRW etwa 30.000 Blutspender aus verschiedenen Gründen, wie Alter oder Krankheit aus. Deshalb ist es sehr wichtig immer neue, besonders junge Menschen zum Blutspenden zu motivieren.

"Versuchen Sie über die Familie und ihr Umfeld Nachwuchs zu rekrutieren", so die Bitte von Diller an die Anwesenden. Denn diese gehen seit vielen Jahren mit gutem Beispiel voran.

Hubert Hoffmann begann 1958 mit dem Blut spenden und wurde von Diller für 150 unentgeltliche Blutspenden ausgezeichnet. 125 mal spendete Ilse Kaufmann ihr Blut. Mit 18 Jahren ging sie dass erste mal zu einem Spendentermin.

"Mein Mann hat mich das erste Mal mitgenommen", erinnerte sich Ilse Kaufmann und seit dem blieb sie dabei. Für 100 unentgeltliche Blutspenden wurden Klaus Karaschewski, Peter Maraun und Gerhard Schneider gehrt. Hartmut Josef Becker, Mechthild Buschmann, Michael Halbe, Peter Heuel, Edmund Grabowsky und Andreas Stinn erhielten eine Auszeichnung für 75 Blutspenden. 50 mal spendeten Ulrich Arning, Frank Barth, Helga Auguste Becker, Andreas Bock, Eugen Heckel, Christoph Hesse, Andreas Heinrich Fichna, Michael Garske, Werner Krüger, Dorothee Podransky, Hermann Josef Schulte, Joachim Sondermann, Hildegard Springmann und Udo Staffelt.

ie nächsten Blutspendetermine im Raum Attendorn finden am 27. Februar in Neu-Listernohl und am 9. März im Schwalbenohl statt.

Auch interessant

Kommentare