Gewitter im Sauerland

Blitz schlägt in Fachwerkhaus ein - schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

In Attendorn-Helden schlug offenbar ein Blitz in ein Fachwerkhaus ein. Die Feuerwehr war im Einsatz.
+
In Attendorn-Helden schlug offenbar ein Blitz in ein Fachwerkhaus ein. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Die Feuerwehr Attendorn musste zu einem Einsatz in Helden ausrücken: In ein Fachwerkhaus war offenbar ein Blitz eingeschlagen. Die Löscharbeiten waren nicht einfach.

Attendorn - Ein Blitzeinschlag hat in Attendorn-Helden am späten Donnerstagabend möglicherweise zu einem Dachstuhlbrand geführt. Feuerwehr, DRK, Regelrettungsdienst und Polizei waren an der Repetalstraße im Einsatz. In dem Fachwerkhaus brannte es rund um den Kamin. Die Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung und startete einen Löschangriff.

Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte immer wieder, wie hoch die Temperaturen an den unterschiedlichen Stellen waren. Menschen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in dem Gebäude. Nachbarn hatten Flammen entlang des Kamins an dem Fachwerkhaus entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Zeitgleich hatten sie die fünf Bewohner informiert.

Attendorn-Helden: Blitz schlägt in Fachwerkhaus ein - Feuerwehr im Einsatz

Gegenüber der Feuerwehr hätten die Anwohner gesagt, dass etwa eine Stunde vor dem Ausbruch des Feuers ein heftiges Gewitter über den Attendorner Ortsteil gezogen sei. Plötzlich habe es einen lauten Knall gegeben. Wenig später sei der Strom weg gewesen. Daher ist nicht auszuschließen, dass ein Blitz in den Dachstuhl eingeschlagen war.

Mit der Drehleiter genauestens an die betroffenen Stellen zu kommen, war durch das verwinkelte Gebäude gar nicht so einfach. Vom Boden aus wurden weitere Leitern eingesetzt, über die die Brandbekämpfer sich den Kamin genauer vornahmen. Dort mussten sie die Schieferverkleidung abnehmen, da sich Flammen wahrscheinlich auch in die darunterliegenden Holzkonstruktion gefressen hatten.

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Das DRK Attendorn und der Rettungsdienst des Kreises Olpe waren jeweils mit einem Rettungswagen angerückt. Die Repetalstraße war während des Feuerwehreinsatzes komplett gesperrt. Bereits von der Mecklinghausener Straße hatte die Polizei mit Streifenwagen und entsprechenden Materialien die Straße dicht gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare