Stollenprüfung sehr beliebt

Attendorn im Lichterglanz: Martini-Markt macht Lust auf die Vorweihnachtszeit

Die verlängerten Öffnungszeiten am Samstag und der verkaufsoffenen Sonntag lockten viele Gäste in die Hansestadt. Fotos: Andrea Vollmert

Attendorn. Leckere Reibekuchen oder Grillwurst, weihnachtliche Deko, sportliche Stunden auf der Eislauffläche, entspannte Einkaufsbummel und viele weitere Punkte sorgten am Wochenende dafür, dass der Martini-Markt in Attendorn zum absoluten Besuchermagneten avancierte.

Gerade bei den jüngeren Bewuchern stand natürlich die Eislauffläche zwischen Südsauerlandmuseum und Sauerländer Dom ganz hoch im Kurs. So war die Fläche immer bestens gefüllt und die Wintersportler genossen die erste Möglichkeit des Jahres, sich auf Schlittschuhen austoben zu können. Aber auch die zahlreichen Stände und Leckereien waren bestens besucht und zum Teil bildeten sich lange Schlangen. Dazugehörte auch der Stand der Bäckerinnung Westfalen-Süd, an dem die Besucher verschiedene Stollen probieren konnten. Hier stand neben der Verkostung die alljährliche Stollenprüfung im Mittelpunkt. 16 Teilnehmer gaben rund 50 Stollen ab, die von Qualitätsprüfer Karl-Ernst Schmalz mit Unterstützung von Georg Sangermann, Wilhelm Voßhagen, Dennis Klein, Simone Hellmann und Andreas Wahl beurteilt wurden. Das Ergebnis wird am 13. November bekannt gegeben.

Besonderes Highlight beim Martini-Markt war die stimmungsvolle Beleuchtung. Zum einen war bereits die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt installiert, zum anderen erstrahlten viele Gebäude in besonderem Licht.

So war auch der verkaufsoffene Sonntag ein voller Erfolg für den Attendorner Einzelhandel, denn die Gäste nutzten die Gelegenheit, erste Weihnachtseinkäufe zu erledigen und „einfach nur so“ in Ruhe durch die Geschäfte bummeln zu können.

Die Eisbahn bleibt übrigens noch bis Donnerstag auf dem „Alter Markt“, wo es neben der sportlichen Betätigung und dem Spaß dann auch schon die Gelegenheit für den ersten Glühwein der Wintersaison gibt.

Martini-Markt in Attendorn 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare