61-Jähriger per Video überführt

Auf Firmenparkplatz von SUV angefahren: Opfer hat Unfall nur erfunden - „persönliche Gründe“

Ein Unfall in Attendorn, bei dem ein Fußgänger von einem SUV angefahren worden sein soll, war nur erfunden. Die Polizei überführte das vermeintliche Opfer.
+
Ein Unfall in Attendorn, bei dem ein Fußgänger von einem SUV angefahren worden sein soll, war nur erfunden. Die Polizei überführte das vermeintliche Opfer. (Symbolfoto)

Unglaubliche Wende: Ein 61-jähriger Fußgänger, der vor einer Woche auf einem Firmenparkplatz in Attendorn von einem SUV angefahren worden sein soll, hat den Unfall nur erfunden. Das hat Konsequenzen.

Update, 18. November: Ein Unfall auf einem Firmenparkplatz in Attendorn, bei dem am 9. November ein 61-jähriger Mann von einem SUV angefahren worden sein sollte, hat gar nicht stattgefunden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Demnach hätten sich bei den Ermittlungen Widersprüche zum Ablauf des Geschehens ergeben. „Zudem gab es Videoaufnahmen, die die ersten Schilderungen widerlegten“, erklärte die Polizei. Das vermeintliche Unfallopfer habe schließlich zugegeben, aus „persönlichen Gründen“ gehandelt zu haben. Nähere Angaben zum Motiv machte die Polizei nicht. Den 61-Jährigen erwartee nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat.

Attendorn: Unfallopfer berichtete von Fahrerflucht

Erstmeldung vom 9. November: Attendorn - Ein 61-jähriger Fußgänger wurde am frühen Montagmorgen auf einem Firmenparkplatz in Attendorn von einem SUV angefahren und verletzt. Dessen Fahrer machte sich einfach aus dem Staub

Der Vorfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Montag gegen 5.50 Uhr auf dem Mitarbeiterparkplatz einer Firma in der Straße „Am Eckenbach“ in Attendorn. Dort war zu diesem Zeitpunkt ein 61-jähriger Mann zu Fuß auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz.

Als er dabei an einem schwarzen und laut Polizei „schlecht beleuchteten“ SUV vorbeiging, setzte sich das Fahrzeug in Bewegung und touchierte den Mann an der rechten Körperseite. Durch den Zusammenstoß mit dem Auto stürzte er zu Boden und verletzte sich.

Attendorn: Polizei sucht nach Unfallflucht nach Zeugen

Der SUV-Fahrer kümmerte sich allerdings nicht um den 61-Jährigen, sondern fuhr einfach davon. Der Rettungsdienst brachte den verletzten Fußgänger nach dem Unfall in Attendorn schließlich in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können. Wer helfen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02761/9269-0 zu melden.

In der vergangenen Woche meldete die Polizei bereits zwei Fälle von Unfallfluchten, bei denen Personen verletzt wurden. In Finnentrop brachte ein Autofahrer einen Radfahrer zu Fall - und machte sich aus dem Staub. In Hüsten fuhr ein Autofahrer eine Jugendliche auf ihrem Fahrrad an und fuhr ebenfalls einfach weiter. Doch Zeuginnen brachten die Polizei auf seine Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare