Taten innerhalb von wenigen Minuten

Zwei Taxen in einer Nacht beschädigt - Fahrer machen ähnliche Beobachtungen

+
Symbolfoto

Attendorn - Da scheint aber jemand etwas gegen Taxen oder deren Fahrer zu haben: In der Nacht zu Samstag beschädigten Unbekannte in Attendorn in zwei Fällen ein Taxi. Die Fahrer beschrieben die Täter sehr ähnlich.

Der erste Fall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 2.15 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt stand ein Taxifahrer in der Nähe des Kreisverkehrs am Feuerteich, als sich vier Jugendliche zu Fuß näherten. Einer davon hatte einen großen Stein in der Hand.

"Als der Taxifahrer einen Moment wegsah, knallte es laut und die Jugendlichen liefen in verschiedene Richtungen davon", berichtet die Polizei. An dem VW Touran entdeckte der Fahrer nach dem Steinwurf eine deutliche Beschädigung oberhalb des Radkastens und an der hinteren rechten Tür. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf mindestens 1000 Euro belaufen.

Fahndung der Polizei ohne Erfolg

Der Jugendliche, der zuvor den Stein in der Hand hielt, trug der Polizei zufolge eine Jeans und eine rote Jacke.  Eine Nahbereichsfahndung durch die hinzugerufene Streife verlief erfolglos.

Gegen 2.30 Uhr - also nur eine Viertelstunde nach dem ersten Vorfall - fielen einem anderen Taxifahrer, der von dem Vorfall gehört hatte, zwei verdächtige Personen auf, als er in der Straße "Hohler Weg" verkehrsbedingt anhalten musste. Die beiden kamen dann auf das Taxi zu und sprachen den Taxifahrer kurz an.

"Plötzlich riss einer der jungen Männer den Spiegel der Beifahrerseite des ebenfalls taxibeigen VW Touran ab. Beide liefen dann in Richtung der nahegelegenen Kirche davon und verschwanden in der dortigen Baustelle", schildert die Polizei.

Möglicherweise der gleiche Täter

Auch in diesem Fall entstanden laut Polizei mehrere hundert Euro Sachschaden. Der Taxifahrer fuhr nach dem Vorfall zur Polizeiwache und erstattete Anzeige. Er erklärte, er könne die Personen ggf. wiedererkennen und gab eine Personenbeschreibung ab: Der Täter war demnach schlank, schwarzhaarig, hatte einen dunklen Teint ("südländischer Typ") und trug eine rote Steppjacke. Sein Begleiter war schlank, hatte ebenfalls südländisches Aussehen, trug einen Dreitagebart, kurze Haare und eine blaue Jacke.

"Möglicherweise handelt es sich bei dem Haupttäter mit der roten Jacke in beiden Fällen um dieselbe Person. Die Ermittlungen dauern an", teilt die Polizei abschließend mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare