Modernisieren und sparen

Sechste Attendorner Energiemesse in der Stadthalle

+
Wissen und Informationen zu Energiesparthemen wurde mittels verschiedener Medien vermittelt. 

Attendorn. Dämmen, heizen, Energiesparen: Für Hausbesitzer stellen die energetische Sanierung und die damit verbundenen Kosten häufig eine Herausforderung da. Auf der sechsten Attendorner Energiemesse informierten Aussteller der Region unter anderem über Fördermittel, Solaranlagen und Heizungen.

Ob Heizen oder Baden, Staubsaugen oder Fernsehen schauen – Wohnen kostet Geld. Die Gebäudesanierung samt neuer Technologien bieten die Möglichkeit, Geld zu sparen und zeitgleich Ressourcen zu schonen.

Auch über Pelletheizungen informierten einige Aussteller. Pellets gelten als umweltfreundlicher und günstiger Brennstoff.

An unterschiedlichen Messeständen informierten die Aussteller Besucher über Solar, Photovoltaikanlagen, Pellets, Wärmepumpen und Blockheizkraftwerke.

E-Bikes gewinnen weiter an Beliebtheit und waren deshalb auch Teil der Energiemesse in Attendorn.

Teil des Messeangebots waren Informationen zu Dämmstoffen aus Naturfasern sowie eine bauphysikalische Beratung rund ums Dämmen.

Moderne Fenster, die keine Kälte durchlassen und zeitgleich einen hohen Einbruchsschutz bieten, wurden präsentiert.

Undichte, veraltete Fenster sind ein maßgeblicher Grund für einen hohen Wärmeverlust. Entsprechend war das Angebot an Wärmeschutzfenstern und Haustüren, die sich zusätzlich durch Einbruchshämmung auszeichnen.

Wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht, spielen Elektrofahrzeuge, E-Bikes und Pedelecs eine immer einflussreichere Rolle.

Wer die Energiemesse in diesem Jahr verpasst hat, hat 2020 wieder Gelegenheit dazu. Hier gibt's eine Galerie. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare