1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Auf dem Weg zur WM

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dino Drenos freut sich mit seinem Sohn Kosta (r.) über die Bronzemedaille bei den Manchester Open, welche ihn der Qualifikation für die Jugend WM im April nächsten Jahres ein großen Schritt näher brachte.  Foto: Anette Leusmann
Dino Drenos freut sich mit seinem Sohn Kosta (r.) über die Bronzemedaille bei den Manchester Open, welche ihn der Qualifikation für die Jugend WM im April nächsten Jahres ein großen Schritt näher brachte. Foto: Anette Leusmann

Kosta Drenos begann mit fünf Jahren beim KDK Attendorn mit dem Kampfsport Taekwondo. Sein Vater Dino Drenos betreibt nun bereits seit 31 Jahren mit großer Leidenschaft diesen Sport und so lernte sein Sohn diesen frühzeitig kennen.

"Er hat mir das gezeigt und es hat mir gut gefallen", erinnert sich der heute 17-jährige Sportler. "Es hat mich schon inspiriert, als ich klein war". Im Alter von sieben Jahren nahm Kosta Drenos das erste mal an einem Wettkampf teil und zeigte dort bereits großes Talent. Regelmäßig besuchte er das Training und wurde im Laufe der Jahre durch das Ablegen verschiedener Prüfungen Träger des schwarzen Gürtels (1. Dan).

Wechsel nach Lüdenscheid

Doch sein großes Interesse galt den Wettkämpfen und deshalb wechselte der Schüler des St. Ursula-Gymnasiums im Dezember 2010 zum "Olympic Taekwondo Lüdenscheid". Das tägliche Training dort wochentags ist ein reines Wettkampftraining.

Drei Mal in der Woche fährt Kosta Drenos nach Lüdenscheid zum Training. Doch auch an den übrigen Tagen ist der 17-Jährige äußerst fleißig. Gemeinsam mit seinem Vater absolviert er dann ein Lauf- und Fitnesstraining, sowie Pratzentraining. Und dieser Fleiß wurde nun auch belohnt. Nachdem der Sportler in diesem Jahr sehr erfolgreich an diversen Wettkämpfen (Deutsche Meisterschaft im Taekwondo, vorzeitiger Sieg zweier Bezirksturniere in Köln, German Open in Hamburg, Belgien Open, Dutch Open) teilnahm, trat er am 2. Oktober auch bei der Englischen Meisterschaft in Manchester in der Jugendklasse bis 73 Kilogramm an.

Aufnahme in den Landeskader

Über 50 Nationen waren vertreten und der Attendorner erreichte dort einen sensationellen dritten Platz und wurde durch diese Platzierung in den Landeskader der Nationalmannschaft aufgenommen. Außerdem brachte ihn die Bronzemedaille seinem Ziel, der Teilnahme an der Taekwondo Jugendweltmeisterschaft in Ägypten im April 2012 einen großen Schritt näher. Weiter auf Seite 40

Auch interessant

Kommentare