Begabt und erfolgreich

St.-Ursula-Schüler für Fremdsprachenkenntnisse ausgezeichnet

Lea Dolligkeit, Apostolos Siskou und Annika Bicher (v.l.) vom St.-Ursula-Gymnasium Attendorn wurden in Dortmund mit einem zweiten Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgezeichnet.

Attendorn/Dortmund. Nach sehr guten Leistungen im Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018 wurden zuletzt Annika Bicher, Lea Dolligkeit und Apostolos Siskou vom St.-Ursula-Gymnasium Attendorn zur landesweiten Festveranstaltung der Preisträger für die Wettbewerbssprache Englisch nach Dortmund eingeladen.

Beatrice Schmitz vom Ministerium für Schule und Weiterbildung in Düsseldorf nahm die Auszeichnungen vor. Insgesamt 551 Schüler aus Nordrhein-Westfalen nahmen in diesem Jahr am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil, davon 267 in den modernen Fremdsprachen.

Die Kandidaten konnten neben den bewährten Aufgaben zum ersten Mal ihr sprachliches Können mit einem eigenständig erstellten Video beweisen. Die drei Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums wurden mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. Bei insgesamt 22 Preisträgern, die in Dortmund geehrt wurden, stellten sie gleichzeitig die größte Gruppe einer einzigen Schule. Annika Bicher gehört seit 2017 zu den Preisträgern. Lea Dolligkeit gehörte zu den jüngsten Teilnehmern, die nach Dortmund eingeladen wurden.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen hat am St.-Ursula-Gymnasium bereits seit vielen Jahren Tradition. Mit 22 Schülern nahm die Schule in diesem Jahr in der Kategorie SOLO 8-10 teil. Neben den bereits genannten Preisträgern freuen sich Sebastian Elsner, Johanna Matzek, Elias Butzkamm, Tabea Engelbertz, Carolina Bohrmann, Marie Rohrmann, Tamara Ehle, Paula Ohm, Justus B. Hilleke, Laura Mondabon, Stefania Petcu, Keara Stauss, Torben Buschmann, Béla Vogel, Luisa Frey, Bonnie Hauner, Robin Bruse, Simon Baltes und Viktoria Struck über eine Urkunde der Jury.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare