Beliebter HanseScheck

Freuen sich über den Erfolg des HanseSchecks: Michael Frey (Werbegemeinschaft), Stephan Schefers (Hanse) und Otto Kersting (Wirtegemeinschaft). Foto: Anette Leusmann

Seit seiner Einführung im Juli 2003 erfreut sich der HanseScheck sehr großer Beliebtheit. Nun hat er die 1.500.000-Euro-Grenze geknackt.

In den vergangenen sechs Jahren wurden mehr als 140.000 Hanseschecks über die Attendorner Hanse, die Sparkasse ALK und ihren Filialen, sowie die Volksbank Bigge-Lenne verkauft. In all den Jahren war die Nachfrage relativ konstant, wobei der Geschenkgutschein natürlich zu den großen Feiertagen und Festivitäten, wie Weihnachten, Jubiläen oder Kommunion besonders gefragt ist.

Der HanseScheck ist nicht nur bei Privatkunden sehr beliebt, auch in Firmen wird er mit steigender Tendenz als Dankeschön verwendet. Ebenso ist die Akzeptanz bei den Einzelhändlern und in der Gastronomie bemerkenswert. Zu Beginn der Einführung beteiligten sich etwa 70 Betriebe, mittlerweile hat sich diese Zahl fast verdoppelt. Bedauerlich ist es jedoch, dass keine Filialisten dabei sind. Sie nutzen zwar gerne die Rahmenbedingungen, wie verkaufsoffene Sonntage, beteiligen sich jedoch nicht an den Kosten. Doch ansonsten ist man mit dem großen Erfolg des HanseSchecks sehr zufrieden. "Das Wichtigste ist, dass die Kaufkraft in Attendorn bleibt", so Stephan Schefers von der Attendorner Hanse. Damit ist das Ziel, welches man vor sechs Jahren mit der Einführung des Geschenkgutscheins erreichen wollte voll und ganz erfüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare