Kulturring der Stadt eröffnet die Konzertsaison

„Best of NRW“

Ein Duoabend für Violine und Klavier mit Aleksey Semenenko und seiner gleichaltrigen Partnerin am Klavier, der aus Russland stammenden Inna Firsova in Rivius-Aula.

Mit einem hochklassigen Konzert der Nachwuchskünstler Aleksey Semenenko und Inna Firsova eröffnet der Kulturring der Stadt Attendorn seine Konzertsaison am Freitag, 14. Februar, um 20 Uhr in der Aula des Rivius-Gymnasiums.

Attendorn.

Der Duoabend für Violine und Klavier ist Teil der diesjährigen Konzerttournee junger hochbegabter Musiker im Rahmen der Reihe „Best of NRW“. Die durch dieses Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung, des WDR, der Eibach-Stiftung und weiterer Stiftungen geförderten Künstler dürfen zu Recht als Hoffnungsträger ihrer Generation bezeichnet werden, so auch der 1988 in Odessa geborene und zu den führenden ukrainischen Musikern seiner Altersklasse zählende Aleksey Semenenko und seine gleichaltrige Partnerin am Klavier, die aus Russland stammende Inna Firsova.

Schon mit sieben Jahren war Aleksey Semenenko Preisträger des Kindermusikfestivals „Sternchen“ und debütierte als Solist mit dem Philharmonischen Orchesters Odessa. Aleksey Semenenko ist Stipendiat namhafter Stiftungen, spielt eine italienische Amati-Geige aus dem Jahr 1720 und studiert zurzeit in der Meisterklasse von Zakhar Bron an der Musikhochschule Köln.

Inna Firsova gewann bereits mit zwölf Jahren ihren ersten Klavierwettbewerb und wurde in den Folgejahren Preisträgerin bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben.

In Attendorn konzertieren die beiden jungen Musiker mit der „Frühlingssonate“ von Ludwig van Beethoven, Werken von Eugène Ysaye und Francis Poulenc, der Caprice Nr. 24 und „I Palpiti“ von Niccolò Paganini sowie „Poème“ op. 25 von Ernest Chausson.

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse für 10 Euro. Es kann noch ein Abo für alle diesjährigen sechs Veranstaltungen des Kulturringes für 45 Euro erworben werden, letzteres im Rathaus nur über das Amt für Bildung, Sport, Kultur und Stadtmarketing, Zimmer 123, oder unter % 02722/64-226 oder 64-224.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare