Blumige Standbilder schmücken die Attahöhle

Die Modells aller acht Teilnehmer im Finale der Brautschmuckmodenschau. Foto: Anette Leusmann

Julia Heller aus Hilden gewann die begehrte "Silberne Rose"

Attendorn. (aleu)

Mit der Landesmeisterschaft der Floristen fand am Samstag auf dem Gelände der Attahöhle eine Geburtstagsveranstaltung der ganz besonderen Art statt. Sieben Floristinnen und ein Florist waren zu dem Wettbewerb um die "Silberne Rose 2007" angetreten. Rund um das Thema "Noch mehr erleben — 100 Jahre Atta-Höhle" stellten die acht Teilnehmer unter den Blicken einer fachkundigen Jury in fünf unterschiedlichen Aufgaben ihr Können unter Beweis. Neben den Farbharmonien, der technischen Verarbeitung und den Gestaltungsrichtlinien war die Bildung einer Einheit zwischen den Wettbewerbsarbeiten und dem Ambiente der Tropfsteinhöhle besonders wichtig. Denn alle Exponate werden noch bis Sonntag, 26. August, auf dem Gelände vor der Tropfsteinhöhle und innen zu besichtigen sein. So schmücken unter anderem blumige Standbilder "Zeitfenster — Wir gratulieren einer Ewigkeit" die Attahöhle. Diese Mitbringarbeit der Teilnehmer wurde im Vorfeld des Wettbewerbs ohne Zeitbegrenzung gefertigt und zu Beginn der Landesmeisterschaft am Samstag in der Höhle aufgebaut. Es folgte das Erstellen von Flaggen, welche den Aufgang zur Attahöhle säumen und zwei weitere Arbeiten. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete dann am Abend eine "Flower-Power"- Show-Veranstaltung mit Live-Musik. Hier präsentierten Modells in einer Modenschau den in der letzten Aufgabe kreierten Hochzeitsschmuck unter dem Motto "Ein Hauch von Exotik". Diese floristischen Meisterwerke wurden durch Licht und Musik perfekt in Szene gesetzt.

WDR-Moderator Gisbert Baltes und die Floristmeisterin Anne Busse führten auch hier, wie am gesamten Veranstaltungstag, durch das Programm. Die Jury stand dann vor der nicht leichten Aufgabe, die Leistungen des Tages zu bewerten. Mit 490 von 500 möglichen Punkten gewann die 26-jährige Julia Heller aus Hilden die begehrte "Silberne Rose". Die Freude war groß, denn vor vier Jahren unterlag sie mit nur zwei Punkten. Den 2. Platz belegte Andrea Marfeld aus Bochum mit 441 Punkten, gefolgt von Carla Altfeld aus Drensteinfurt mit 424 Punkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare