Gesamtschaden liegt bei 500.000 Euro

Feuer im Repetal: Brandermittler finden Ursache für Gebäudebrand

Ein Feuer in Attendorn-Niederhelden ist von einem Unterstand auf das Dach eines Fachwerkhauses übergesprungen. Die Kräfte der Feuerwehr löschen den Brand von außen. Das Gebäude ist einsturzgefährdet.
+
Der Schaden liegt nach derzeitigen Erkenntnissen bei rund 500.000 Euro.

Die Ermittler haben wohl die Brandursache für den Gebäudebrand im Repetal Anfang der Woche gefunden.

Attendorn - In Niederhelden war es am Dienstag, 21. September, zu einem Brand gekommen. Eine Anwohnerin meldete zunächst einen brennenden Holzstapel an einem freistehenden Anbau. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen jedoch bereits auf das Wohnhaus übergegriffen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz, die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachmittagsstunden an. Es wurden keine Personen verletzt. Die Repetalstraße war während der Löscharbeiten in beide Richtungen für viele Stunden gesperrt.

Großer Feuerwehr-Einsatz in Attendorn-Niederhelden

Feuerwehr-Einsatz in Attendorn
Feuerwehr-Einsatz in Attendorn
Feuerwehr-Einsatz in Attendorn
Feuerwehr-Einsatz in Attendorn
Großer Feuerwehr-Einsatz in Attendorn-Niederhelden

Feuer im Repetal: Brandermittler finden Ursache für Gebäudebrand

Ein Brandermittler der Kreispolizeibehörde sowie ein Sachverständiger suchten am Donnerstag den Einsatzort auf. Nach Abschluss ihrer Ermittlungen schließen sie eine vorsätzliche Brandstiftung oder einen technischer Defekt als Ursache aus.

Ursächlich ist wahrscheinlich ein fahrlässiger Umgang mit brennbaren Stoffen. Der Gesamtschaden liegt nach derzeitigen Schätzungen bei über 500.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare