1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für Zwillinge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ina Zeppenfeld

Kommentare

null
Christian Pospischil (l.), Firdevs Koç mit Tochter Ceyda (2. v. l.), Vater Ramazan Koç mit Sohn Ali (2.v.r.) und einer der insgesamt vier Söhne (r.) beim Besuch im Rathaus. © Ina Zeppenfeld

Attendorn. Eigentlich sollte es das sechste Kind der Eheleute Ramazan und Firdevs Koç aus Attendorn werden. Zur Überraschung der Großfamilie kamen Zwillinge und damit das siebte Kind zur Welt – ein Ereignis, das in Deutschland mit der Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten gewürdigt wird. Im Attendorner Rathaus wurde dem Paar jetzt die Patenschaftsurkunde überreicht.

Sohn Ali und seine nur wenige Minuten ältere Schwester Ceyda wurden am 2. Dezember 2017 geboren. Da es sich um eine Zwillingsgeburt handelt, würdigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in diesem außergewöhnlichen Fall die Geburt beider Kinder und übernimmt gleich zwei Ehrenpatenschaften. Der Bürgermeister der Hansestadt Attendorn, Christian Pospischil, überreichte am Montag die Patenschaftsurkunden sowie ein Geldgeschenk in Höhe von insgesamt 1000 Euro an die aus Anatolien stammenden Eheleute.

Auch für den Bürgermeister war das Treffen außergewöhnlich: „Für mich ist es die erste Übergabe dieser Art. Damit sind die Eheleute „die wohl kinderreichste Familie in Attendorn.“ Die letzte Ehrung dieser Art gab es im Attendorner Raum im Jahr 2007. So stressig, wie viele sich das Familienleben zu neunt vorstellen – das älteste Kind ist 14 Jahre jung – sei es nicht, erklärt Ramazan Koç: „Mal so, mal so, größtenteils aber gut machbar“, sei es mit sieben Kindern. Und obwohl die Zwillinge die jüngsten Familienmitglieder sind, seien gerade sie „am ruhigsten und sehr unkompliziert“, erklärt der Familienvater.

Durchaus komplizierter gestalte sich hingegen die Suche nach einem geeigneten Haus. Bisher lebte Familie Koç auf lediglich 73 Quadratmetern, nach einem Umbau wurde die Wohnung um 62 Quadratmeter erweitert. Der Plan eines Hauskaufs sei – trotz der Umbaumaßnahmen – immer noch aktuell: „Wir sind weiter auf der Suche“, aber die hohe Kinderzahl schrecke viele Verkäufer und Vermieter ab und sei, so Koç, leider ein Ausschlusskriterium. Das wichtigste sei jedoch, dass alle Kinder gesund sind, heißt es von Familie Koc.

Mit der Ehrenpatenschaft wird die Verpflichtung des Staates für besonders kinderreiche Familien zum Ausdruck gebracht und gewürdigt. Im Jahr 2017 wurden deutschlandweit 460 Ehrenpatenschaften übernommen. Nach den Angaben des Bundespräsidialamtes wurden seit 1949 insgesamt 80.285 Ehrenpatenschaften übernommen.

Auch interessant

Kommentare