Ein Club der Gemütlichkeit

Zu sehen ist hier ein Teil des 'Clubs der Gemütlichkeit' beim Waldfest in den Mooskämper Eichen. In der Mitte mit weißem Kittel Herbert Schulte, rechts daneben, der ältere Herr mit Glatze ist Alfred Schulte, auch 'Kurvenalfred' genannt, der Wirt aus der ehemaligen Gaststätte 'Burgblick'. Kennt jemand noch weitere Gesichter?

Der alte "Club der Gemütlichkeit" vom Mooskamp feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Er wurde von beherzten Nachbarn kurz nach der Währungsreform 1949 gegründet.

Nicht nur der Attendorner Club, auch die Mitglieder sind in die Jahre gekommen. Aber er lebt noch weiter. Und das soll in diesem Jahr gefeiert werden. Dazu möchten die Clubmitglieder in Erinnerungen schwelgen.

Einige haben schon in ihren Kisten gekramt und Erinnerungsstücke gesucht. Viele sind es bisher jedoch leider nicht. Wer hatte damals schon einen Fotoapparat? Viele Nachbarn hatten neu gebaut, da war so ein Luxus nicht im Familienhaushalt eingeplant. Anderseits kann natürlich noch hier und da etwas im Verborgenen liegen.

Deshalb hier nun ein Aufruf an Mitglieder, alte Nachbarn und Attendorner, in ihren Archiven zu Hause nach zu sehen und Bilder oder alte Mitgliedsausweise oder andere Erinnerungsstücke zu suchen, um sie vielleicht leihweise zur Verfügung zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare