"Company" repariert

Manfred Ahrend und Bärbel Schneider übergaben die Sammelbox in diesen Tagen an die Erzieherin Gülsüm Öztürk (re.) vom Attendorner Kinderclub.

Der Attendorner Kinderclub beteiligt sich an der Sammelaktion von gebrauchtem Spielzeug, welche die Dekra-Akademie und die ARGE Olpe unter dem Namen "Toys Company" ins Leben gerufen hat. So übergaben Sozialpädagogin Bärbel Schneider und "Toys Company"-Helfer Manfred Ahrend in diesen Tagen eine Sammelbox an die Erzieherin Gülsüm Öztürk vom Kinderclub.

Dort können die Bürger der Hansestadt ab sofort zu den Öffnungszeiten am Schüldernhof 15 (montags bis mittwochs und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr) gebrauchtes und nicht mehr benötigtes Spielzeug abgeben. Bei größeren Spielwaren wie Fahrrädern oder Dreirädern wird der Direkt-Kontakt zum "Toys Company"-Team vermittelt. "Dann holen wir das Spielzeug auch gerne direkt von zu Hause ab", so Bärbel Schneider, die das Projekt zusammen mit Minko Skopal leitet.

Nach Abholung durch "Toys Company" wird das Spielzeug im Rahmen eines Projektes durch Langzeitarbeitslose in der Werkstatt in Dahl aufgearbeitet und repariert. Die Weitergabe des Spielzeugs erfolgt dann an karitative Einrichtungen und bedürftige Familien.

"Dieses Projekt unterstützen wir sehr gerne, denn damit können wir spielend Gutes tun", hoffen Susanne Stelzer von der Katholischen Bildungsstätte Olpe und Wolfgang Hilleke von der Stadt Attendorn als gemeinsame Träger des Attendorner Kinderclubs auf viele Spielzeug-Spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare