1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Dem Himmel sei Dank: Theatergurppe Helden meldet sich zurück

Erstellt:

Von: Andrea Vollmert

Kommentare

Die Theatergruppe Helden freut sich sehr auf die Aufführungen am 29., 30. und 31. Oktober. Das Foto entstand bei der letzten Aufführung Trudes Bude .
Die Theatergruppe Helden freut sich sehr auf die Aufführungen am 29., 30. und 31. Oktober. Das Foto entstand bei der letzten Aufführung Trudes Bude . © Privat

„Wir spielen wieder am 29., 30. und 31. Oktober in der Schützenhalle Helden mit dem Stück Dem Himmel sei Dank“, verkündet die Theatergruppe Helden.

Helden - Mit nicht ganz alltäglichen Methoden versucht Pfarrer Alfons Teufel (Uli Gabriel) in seiner Pfarrgemeinde das dringend benötigte Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirchen aufzutreiben. Dabei schreckt er sogar vor nächtlichen Kartenspielen im Pfarrhaus oder dem Verkauf von schwarzgebranntem Schnaps nicht zurück.

Sein arbeitsscheuer, aber dafür umso geselliger Messner Johannes Höll (Raphael Scheckel) wird zwar von seiner resoluten Frau Emma (Theresa Gabriel) auf Trab gehalten, ist dem Pfarrer aber zumindest beim Kartenspiel ein eifriger Helfer. Pfarrhaushälterin Hermine (Nina Menke), die ihrem „Chef“ treu und ergeben dient, will dagegen den Pfarrer immer auf den „richtigen“ Weg bringen. Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Engel (Janina Florath) soll eigentlich Spenden für die Renovierung der Kirche sammeln. Ihre einzige Sorge gilt jedoch ihrem guten Abscheiden bei den anstehenden Pfarrgemeinderatswahlen; sogar ihre Nichte Uschi (Kathrin Belke) will sie gegen deren Willen in ein Kloster stecken.

Um eine weitere Geldquelle für die Kirchenrenovierung zu erschließen, beschließt der Pfarrer im Alleingang, die vielen leerstehenden Zimmer im großen Pfarrhaus zu vermieten. Doch dann bekommt der Pfarrer hohen, aber unangenehmen Besuch: Der strenge Domkapitular Dr. Jüngling (Maik Wegner) vom bischöflichen Ordinariat kommt unerwartet – er soll die ungewöhnlichen Vorgänge untersuchen und wieder für Ordnung sorgen. Um ihren Pfarrer nicht in noch größere Schwierigkeiten zu bringen, erzählt ihm Pfarrhaushälterin Hermine die abenteuerlichsten Geschichten.

Zu allem Überfluss ist einer der Gäste Siggi Bischoff (Christian Richard), der heimliche Freund von Uschi. Ein turbulentes Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf.

Ob des Pfarrers Probleme alle gelöst werden sei hier noch nicht verraten, aber die Theatergruppe Helden wird garantiert wieder für ein paar Lacher sorgen. „Wir freuen uns mega auf das Aufführungswochenende, so fleißig haben wir selten geprobt“, lautet eine Aussage der Theatergruppe. Die Aufführungen am Freitag und Samstag Abend um 20 Uhr kosten für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 9 Euro.Bei dem Seniorennachmittag am Sonntag um 15 Uhr ist wie immer der Eintritt frei. Um die dann geltenden Coronaregeln einzuhalten wird um vorherige Kartenreservierung unter reservierung@theatergruppe-helden.de gebeten.

Auch interessant

Kommentare