Diagnose: Kunstfehler

Dr. Stratmann beleuchtet wieder intensiv das Milieu seiner Umgebung, besonders die Krankheiten seiner Mitpatienten, Nachbarn und Familienangehörigen.

Dr. Stratmann präsentiert am Donnerstag, 6. Mai, um 20 Uhr in der Attendorner Stadthalle sein 5. Bühnenprogramm mit dem Titel "Kunstfehler". Wieder ein typisches Doktor-Stratmann-Programm mit seinem Alter Ego Jupp, dem Kleingartenpräsidenten und 1.-Klasse-Hypochonder, der diesmal nach drei unterhaltsamen Jahren im größten Wartezimmer der Welt den Weg ins Behandlungszimmer bei seinem Hausarzt geschafft hat.

Wieder mit zufällig eingesetztem Genitiv und Dativ versucht er, sich mit den Beschwerden seiner Umwelt zu beschäftigen.

Er beleuchtet intensiv das Milieu seiner Umgebung, besonders die Krankheiten seiner Mitpatienten, Nachbarn und Familienangehörigen und beschäftigt sich in der ihm typischen Art mir den Beschwerden von Fernsehgrößen und deren Programmen und lässt kein gutes Haar an den mangelnden Ausdrucksmöglichkeiten der Nichtruhris.

Natürlich werden Friedhöfe umgegraben und es wird über das Gesundheitssystem philosophiert.

In welche Wunden legt der Doktor seine heilenden Hände? In alle — in seinem aktuellen Programm "Kunstfehler".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare