Tag der offenen Tür bei den Attendorner Wagenbauern

Drahten, kleben und malen - Kattfiller laden ein

+
Die Wagenbauer der Kattfiller laden zum Tag der offenen Tür in die Wagenbauhalle ein.

Attendorn. Die Wagenbauer der Karnevalsgesellschaft Attendorn und der Förderverein Straßenkarneval laden am Samstag, 4. Februar, wieder zu einem „Tag der offenen Tür“ in die Wagenbauhalle ein.

In der Halle am Kattfillerweg können alle Interessierten, die schon immer wissen wollten, wie die Großwagen für die Rosenmontags- und Veilchendienstagszüge in Klein-Colonia entstehen, ab 11 Uhr den ganzen Tag lang einen Blick hinter die Kulissen werfen. Seit Monaten wird in der KG-eigenen Wagenbauhalle im Gewerbegebiet Donnerwenge schon gedrahtet, geklebt und gemalt. Unzählige Arbeitsstunden stecken die Gruppen von der „Sauerlandia“ bis hin zu den „Echten Fründen“ in ihre Motivwagen. Gemeinschaftssinn und Zusammenarbeit wird bei aller närrischen Konkurrenz großgeschrieben.

Gäste sind beim Tag der offenen Tür herzlich willkommen. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit sachkundigen Führungen durch die Wagenbauhalle. Die Kinder dürfen Figuren bekleben und anmalen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bei einer Tombola können attraktive Preise gewonnen werden. Abends gibt es Live-Musik der rockigen Art mit der heimischen Band „Fine R.I.P.“. Die Wagenbauer sind gerne bereit, sich über die karnevalistischen Schultern blicken zu lassen und Fragen zu beantworten.

Alljährlich entstehen imposante Motivwagen in der Wagenbauhalle der Kattfiller. Foto: Andrea Vollmert

Schließlich hoffen sie, beim Tag der offenen Tür den einen oder anderen für ihr Hobby begeistern zu können. Denn die Arbeit geht den vielen Gruppen in der Halle nie aus. Und närrischer Nachwuchs ist immer willkommen. Also: Den 4. Februar bitte schon im Terminkalender fest notieren.

Parkplätze stehen auf dem Gelände der Attendorner Wagenbauhalle nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Weitere Stellmöglichkeiten gibt es hinter der Halle in Richtung Gewerbegebiet. An der Straße darf nicht geparkt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare