Ehre für Alfons Stumpf

Alfons Stumpf — mit Gattin Angelika — erhielt den Ehrenbecher der Stadt Attendorn, überreicht durch seinen Nachfolger Wolfgang Hilleke.

Eine besondere Auszeichnung erhielt am Donnerstag der ehemalige Bürgermeister von Attendorn Alfons Stumpf. Aus den Händen seines Nachfolgers im Amt Wolfgang Hilleke wurde dem heute 60-Jährigen der Ehrenring der Stadt Attendorn verliehen.

Zu Beginn der Feierstunde im Stadthallenrestaurant wurden mit Erika Becker (SPD), Martin Friedrich (CDU), Winfried Hilchenbach, (CDU), Olaf Homberg, (CDU), Frank Kramer (CDU), Wolfgang Springmann (CDU), Hans-Jürgen Springob (SPD) und Ursula Stuff (CDU) Stadtverordnete verabschiedet, die bis zu zwei Wahlperioden dem Rat angehörten.

Außerdem wurden sieben langjährige Stadtverordnete mit dem Ehrenbecher der Stadt Attendorn ausgezeichnet. Und zwar Jürgen Meise, Günter Vogt, Friedhelm Nolde und Helmut Hüren (alle SPD) sowie Gerhard Dietrich, Josef Belke und Robert Hasse von der CDU.

"Ich komme nun zum ,Höhepunkt des Krimis', beziehungsweise des Abends, und damit zur höchsten Auszeichnung am heutigen Abend: dem Ehrenring der Stadt Attendorn", eröffnete Wolfgang Hilleke die Zeremonie für Alfons Stumpf.

"Heute möchte ich Dir sagen: Du hast in mehr als drei Jahrzehnten in Deiner Dir eigenen Art und Weise unserer Heimatstadt Attendorn mit ihren Dörfern in herausragender Weise gedient. In Anerkennung dieser Verdienste um das Wohl und Ansehen Attendorns hat Dir die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Attendorn am 11. November 2009 durch Beschluss den Ehrenring der Stadt Attendorn verliehen", erklärte der neue Bürgermeister Attendorns, bevor Alfons Stumpf der Ehrenring überreicht wurde.

Der weitere Beschluss, Alfons Stumpf auch zum Ehrenbürgermeister der Stadt Attendorn zu ernennen, wird am 19. Februar umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare