Ingo Neu zum neuen Ehrenmitglied gewählt

Frank Poppe und Ingo Neu: Abschied von zwei Urgesteinen der KG Ihnetal

Die Elferratskollegen Frank Barth, Thomas Keseberg, Michael Pusch, Ingo Neu, Rene Springob, Frank Poppe, Thorsten Hundt und Thorsten Buschmann (v.l.).

Ihnetal. Präsident Thorsten Hundt eröffnete kürzlich die Generalversammlung der Karnevalsgesellschaft Ihnetal, an der 77 der aktuell 807 Mitglieder teilnahmen. 24 Personen wurden zu ihrem 25-jährigen Vereinsjubiläum geehrt.

Hauptaugenmerk der Generalversammlung war die Verabschiedung von Frank Poppe und Ingo Neu. Beide stellten sich nicht zur Wiederwahl. „Mit euch beiden verlieren wir zwei äußerst liebevolle Personen, denen man blind vertrauen konnte. Da brauchte man nicht zu kontrollieren, wenn ihr zwei etwas zugesagt habt, dann wurde es auch umgehend erledigt. Die Karnevalsgesellschaft Ihnetal sagt euch beiden ganz herzlich Dankeschön“, so Präsident Hundt. 

Frank Poppe trat im Jahr 2000 in den Elferrat ein. 2001 und 2017 war Frank Poppe Mitorganisator des Kreiskarnevals. Seit 2006 war Frank Poppe Wagenbauchef. Er war verantwortlich für die Karnevalswagen, für Neuerungen am Karnevalswagen wie Bremse, Unterlegkeile, Feuerlöscher, Bonbonbestellung, besuchte die Wagenbausitzungen in Attendorn - halt alles rund um den Karnevalswagen. Nebenbei war er noch der Handwerker im Elferrat. "Wir verlieren mit Frank nicht nur eine große Stütze Richtung handwerkliches Geschick, sondern mit seiner Frau Claudia auch eine Stimmungskanone", so die Verantworölichen der KG.  "Claudia war immer zur Stelle wenn es um die Säuberung der Halle nach unseren Festen ging. Sie brachte sich immer ein wenn es Not am Mann war und hatte auch für jeden einen lustigen Spruch auf den Lippen. Weiterhin versorgte Sie uns blumentechnisch für den Karnevalswagen bzw. das Prinzenschild am Elferratstisch."

Ingo Neu trat 1986 in den Elferrat ein, der damals noch unter der Leitung des Schützenvereins Abteilung Karneval lief. Von 1986 bis 1995 trat Ingo Neu in diversen Sketschen und Zwiegesprächen auf der Bühne auf. Legendär waren seine Otto Parodien. 1990 wurde er zum allerersten Prinzen der KG Ihnetal proklamiert. 1992, 2001 und 2017 war er Mitorganisator des Kreiskarnevals. 1992 wurde die jetzige Karnevalsgesellschaft Ihnetal  gegründet, wo Ingo Neu als Gründungsmitglied in den Elferrat gewählt wurde. Diesem gehörte er bis zur Versammlung an. 2019 erhielt er den silbernen Orden des Bund Westfälischer Karneval für seine Verdienste um den Erhalt des karnevalistischen Brauchtums. Man kann also sagen, das Ingo Neu seit seinem Einstieg in den Elferrat 1986 den Karneval im Ihnetal 33 Jahre mitgeprägt und mitgestaltet hat. Aufgrund seiner Verdienste schlug die Karnevalsgesellschaft Ihnetal vor, Ingo Neu zum Ehrenmitglied zu wählen. Die Karnevalsgesellschaft stimmte einstimmig und unter langanhaltenden Applaus und Standing Ovations für den Vorschlag der Karnevalsgesellschaft Ihnetal.

Thomas Keseberg (langjähriger Tänzer des Männerballetts Ihnetals) und Rene Springob (bereits Standartenträger der KG Ihnetal und ehemaliger Mitmoderator des Ihnetaler Kinderkarnevals) wurden als neu gewählte Mitglieder im Elferrat begrüßt. Darüber hinaus stellten sich Frank Barth, Michael Pusch und Thorsten Buschmann zur Wiederwahl und wurden für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare