Großer Sachschaden

Einbrecher steigen in zwei Kindergärten ein: Kaum Beute, aber große Verwüstung

+
Symbolbild

Attendorn - Gleich zwei Kindergärten im Stadtgebiet Attendorn waren am Wochende das Ziel von Einbrechern. In Röllecken und Helden machten die Täter kaum Beute, hinterließen aber eine große Verwüstung.

Im Kindergarten in der Silbecker Straße in Röllecken kann der Tatzeitraum nach Polizeiangaben auf Freitagnachmittag bis Samstagmorgen eingegrenzt werden. "Unbekannte Täter hebelten hier eine Seitentür auf und gelangten so ins Gebäude. Weitere sechs Türen wurden gewaltsam geöffnet und sämtliche Räume und Schränke durchsucht", schildert die Polizei die Vorgehensweise der Einbrecher. Beute machten sie nicht, hinterließen aber laut Polizei mehrere tausend Euro Sachschaden.

Der Einbruch in den Kindergarten in der Dorfstraße in Helden geschah zwischen Freitagabend und Sonntagmittag. Dort gelangten die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster auf der Rückseite ins Gebäude. In mehreren Räumen öffneten sie teils gewaltsam Schränke und Behältnisse und durchsuchten diese. "Aus dem Büro stahlen die Täter ein Notebook, ein iPad, eine Stereoanlage und einen dreistelligen Bargeldbetrag", berichtet die Polizei. Zudem entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. 

Erfolglos waren auch Einbrecher in Bredelar: Sie stiegen zunächst erfolgreich in eine Bankfiliale ein, fanden darin aber nur leere Geldkassetten. In Hüsten machten Hunde die Bewohnerin eines Einfamilienhauses auf einen Einbruch aufmerksam. Doch als sie nachschaute, war es schon zu spät. Unglücklich verlief ein Einbruch in einen Supermarkt in Elspe: Dort versuchten die Täter, über das das in den Laden einzubrechen, und verursachten dadurch einen Wasserschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare