Eine Spende statt Geschenken

Caritas-Zentrum überreicht 3000 Euro an Flüchtlingstreff

Die Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Attendorn übergaben am Dienstag eine Spende in Höhe von 3000 Euro an Andrea Müller vom Flüchtlingstreff Attendorn. Foto: Anette Leusmann
+
Die Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Attendorn übergaben am Dienstag eine Spende in Höhe von 3000 Euro an Andrea Müller vom Flüchtlingstreff Attendorn.

Attendorn. Die Caritas rief im April dieses Jahres in Kooperation mit der Vinzenzkonferenz einen offenen Flüchtlingstreff im Pfarrheim St. Johannes Baptist – jeden ersten und dritten Montag im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr – ins Leben.

Am Dienstag übergaben die Praktikanten und Auszubildenden des Caritas-Zentrum Attendorn, stellvertretend für alle Mitarbeiter, eine Spende in Höhe von 3000 Euro an Andrea Müller, eine der Verantwortlichen des Flüchtlingstreffs. Die Mitarbeiter des Caritas-Zentrums verzichteten in diesem Jahr auf ihre traditionellen Weihnachtsgeschenke der Geschäftsleitung.

Durch eine Tombola im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde der Betrag auf 3000 Euro aufgestockt. Wunsch der Mitarbeiter war, dass die Spende den Flüchtlingen zugute kommt und in Attendorn bleibt. Deshalb lag es Nahe, die Spende an den Flüchtlingstreff der Caritas zu übergeben.

Die Freude bei Andrea Müller und ihren Mitstreiterinnen war groß. “Da können wir 2016 richtig was mit anfangen“, strahlte Andrea Müller. Die Spende soll zum einen in die Unterstützung der bestehenden Angebote fließen, außerdem sollen diese erweitert werden.

Aus dem bestehenden Flüchtlingstreff hat sich ein Sprachkurs entwickelt, der immer montags im Pfarrheim stattfindet. Für alle Angebote benötigt man Materialien, die so beschafft werden können. Außerdem wird ein Teil in kleinere und kurzfristige finanzielle Anfragen fließen, die nicht durch staatliche Mittel abgedeckt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare