50 Jahre Sondern – Große Feier im Surfclub am Biggesee

Einzigartige Atmosphäre

Die Modellkuh zum Melken sorgte für großen Spaß bei den kleinen Besuchern.

Vor 50 Jahren endete der Bau der Biggetalsperre. Zahlreiche Bewohner wurden umgesiedelt und fanden in Sondern ihr neues Zuhause.

Anlässlich dieses bedeutungsvollen Datums ließen es sich die Sonderner natürlich nicht nehmen, ausgiebig am Ufer des Stausees zu feiern.

Auf dem Gelände des Surfclubs an der Badestelle Sondern hatten sich bei Sonnenschein zahlreiche Gäste eingefunden, um dem bunten Programm beizuwohnen. Los ging es mit Kaffee und Kuchen.

Besonderes Highlight: Der beste Kuchen wurde mit einem Preis geehrt. Bewertet wurden Optik und Geschmack. Renate Engel mit ihrem Sonnenblumen-Erdbeer-Kuchen gefiel der Jury am besten. Sie erhielt einen Brunch-Gutschein, während Marta Mosler und Gudrun Ziegeweidt-Köster auf den Plätzen zwei und drei mit einem Backbuch belohnt wurden. Und auch die kleinen Gäste kamen nicht zu kurz. Hüpfburg, Slackline und das Melken einer Modellkuh fand großen Zulauf. Während die Egerländer für musikalische Untermalung sorgten, ließen die Kinder bei einem Wettbewerb Luftballons gen Himmel steigen. Es wurden Fotos und Bilder der vergangenen 50 Jahre aus Sondern gezeigt. Später am Nachmittag unterhielt Anja Geucke alias Hettwich vom Himmelsberg die Gäste. Gewohnt humorvoll berichtete sie aus dem Leben der Frau und den Begebenheiten im Sauerland.

Bei der abendlichen Strandparty mit DJ Wolfgang Schrage wurde geklönt, gechillt und die Aussicht auf den See genossen.

Der Fazit der Feier zum runden Geburtstag: In einzigartiger Atmosphäre in Sondern direkt am Biggesee lässt es sich nicht nur gut leben, sondern auch gut feiern. (Von Corinna Schwegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare