„Wir zeigen, wie die Zukunft der Innenstädte aussehen kann.“

Eröffnung der InfoTastic Academy in Attendorn

InfoTastic Academy Attendorn
+
Tauche in eine faszinierende virtuelle Welt ein - dazu laden die Initiatoren der InfoTastic Academy in Attendorn ab Samstag, 18. September ein.

Die neue InfoTastic Academy in der Kölner Straße 14a in Attendorn feiert am Wochenende, 17. und 18. September, Neueröffnung. Was hier entstanden ist, soll ein Ort für Begegnungen, des Erlebens, des Lernens und gegenseitiger Unterstützung sein, um Menschen jeder Altersgruppe den Umgang mit Technik und digitalen Medien näherzubringen. Dabei stehe klar die Faszination im Mittelpunkt.

Attendorn - „Das digitale Zeitalter ist eine Herausforderung für uns in jeder Alltags- und Lebenssituation“, erklärt Patrick Schwane, einer der beiden Initiatoren der Idee. „Oft sind wir mit der modernen Technik im Alltag überfordert und fühlen uns damit alleingelassen.“ Mit der InfoTastic Academy möchte er mit den anderen Teammitgliedern einen Ort bieten, an dem Jung und Alt kostenlose und kompetente Unterstützung erfahren. „Hier erleben wir alle gemeinsam, dass Technik nicht kompliziert ist, sondern für jeden im Alltag einen Mehrwert bieten kann – bei der Erziehung, in der Bildung, im Beruf und in der Freizeit“, berichtet Marcel Münch.

Am 17. September treffen sich die Verantwortlichen mit einigen Sponsoren zu einem exklusiven Pre-Opening in geschlossener Runde. Am Samstag, 18. September, ab 10 Uhr wird die InfoTastic Academy dann offiziell für die Öffentlichkeit eröffnet. „Für diesen Tag haben wir ein breites Angebot vorbereitet, um den Besuchern zu zeigen, was wir alles zu bieten haben“, freut sich Marcel Münch.

Zum Programm: Um 10 Uhr gibt es einen Sektempfang. Gegen 10.45 Uhr wird Bürgermeister Christian Pospischil die Academy dann offiziell eröffnen. „Über den ganzen Tag zeigen wir an verschiedenen Stationen eine bunte Mischung der Möglichkeiten“, heißt es in der Einladung. „Für die Kleinsten gibt es einfache Programmieraufgaben mit Matatalab und unseren Bee-Bots. Dazu gibt es digitale Zeichenkurse auf dem Tablet und 3-dimensional mit einem 3D-Stift, mit dem beispielsweise ein plastischer Eiffelturm aus Plastik gezeichnet werden kann. Programmieren mit Scratch und Lego-Boost setzt das Programm fort.“

Die InfoTastic Academy ist in einem ehemaligen Ladenlokal in direkter Nachbarschaft des Attendorner Rathauses untergebracht und bietet eine Vielzahl technischer Möglichkeiten - und alles kostenlos.

Highlights sind der 3D-Scanner, der Gesichter originalgetreu bis zur feinsten Pore einscannen kann, das Fluggerät Icaros sowie der gesamte VR-Bereich, in dem man in fremde Welten eintauchen und sich faszinieren lassen kann. Auf Bildschirmen können außenstehende Zuschauer mit beobachten, was in der virtuellen Welt passiert. Vor einem Greenscreen lassen sich Videoaufnahmen live bearbeiten – eine Rede als neuer Bundeskanzler oder Präsident der vereinigten Staaten halten? Kein Problem!

„In unserem Werkstattbereich sind 3D-Drucker und unser Lasercutter aufgebaut, mit dem die Besucher sich Schlüsselanhänger und andere kleine Andenken erstellen können“, erklären die Organisatoren. Weitere größere Maschinen wie die CNC-Fräse sind angekündigt, werden aber mit einem „Coming-Soon“ versehen. „So können wir auch in Zukunft noch weitere Neuheiten bieten.“

Der Vorstand gibt dann Führungen in Kleingruppen durch die ganze Academy. Dort werden die Stationen angelaufen, die von den Vereinsmitgliedern betreut werden.

Kulinarisch können die Gäste an diesem Tag frische Pizza günstig erwerben und ein Eiswagen verteilt gratis Eiskugeln. Für Getränke ist selbstverständlich auch gesorgt. Jedes Getränk ist an diesem Tag für 1 Euro erhältlich – der Erlös geht, auch in den Monaten nach der Eröffnung, direkt in die Spendenkasse zur Realisierung weiterer Projekte.

Der Vorstand hat außerdem 500 Euro für eine Coronatombola gestiftet. „Jeder doppelt geimpfte bekommt von uns ein Gratislos“, freut sich Marcel Münch. Die Lose können nicht käuflich erworben werden. Die Aktion startet am Samstag und geht bis zum 5. Dezember. „Damit hoffen wir, so noch unentschlossene Personen zum Impfen anstupsen und animieren zu können – dies ist ein persönlicher Beitrag des Vereins zur Bekämpfung von Corona.“

Die Initiatoren der InfoTastic Academy können die Eröffnung kaum erwarten: „Wir sind überzeugt, mit unserem Projekt etwas Einzigartiges, nicht nur in der Region Südwestfalen, zu schaffen. Wir zeigen, wie die Zukunft der Innenstädte aussehen kann.“

Gerade dieses Neuartige ist im Moment für die meisten Menschen noch schwer zu begreifen: „Was ist das eigentlich?“ „Wie, das ist wirklich alles kostenlos?“ „Genial – wie macht ihr das nur alles?“ – solche Fragen werden uns mittlerweile täglich von Menschen gestellt, die staunend vor unserem Schaufenster stehenbleiben und interessiert bei den Aufbauarbeiten zuschauen. Das, was wir eigentlich sind, gibt es in dieser Form bisher noch nirgendwo. „Diese Neugierde wird am Samstag eine große Menge Menschen in die Academy locken, die bislang immer nur von außen zuschauen konnten“, sind sich das durchweg technikbegeisterte Team sicher und freut sich bei der Eröffnung am Samstag und in der Zeit danach auf viele Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare