„Feuerwehr-Legende“ verabschiedet

Georg Schüttler verdrückt bei seiner Verabschiedung ein paar Tränen

Im Rathaus der Hansestadt Attendorn wurde die neue Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn in ihr Amt eingeführt. Gleichzeitig erfolgte die emotionale Verabschiedung des bisherigen Wehrleiters Georg Schüttler. Anwesende waren: Bürgermeister Christian Pospischil, Peter Heuel, Georg Schüttler, Dr. Tobias Bock, Frank Schmidt und Kreisbrandmeister Christoph Lütticke (v.l.).

Attendorn – Im Rathaus der Hansestadt Attendorn wurde die neue Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn in ihr Amt eingeführt. Gleichzeitig erfolgte die emotionale Verabschiedung des bisherigen Wehrleiters Georg Schüttler.

Coronabedingt musste die Veranstaltung ohne eine breite Öffentlichkeit stattfinden. Dennoch war der Rahmen im Ratssaal des Attendorner Rathauses würdig und angemessen. In Anwesenheit des Kreisbrandmeisters Christoph Lütticke und der Leiter der Attendorner Feuerwehreinheiten sowie der Partnerinnen der alten und neuen Wehrführung konnte selbst der gestandene Feuerwehrmann Georg Schüttler ein paar Tränen nicht zurückhalten, als Bürgermeister Christian Pospischil und weitere Redner in emotionalen Beiträgen auf das Wirken des langjährigen Wehrführers eingingen. 

Bürgermeister Christian Pospischil würdigte die Einsatzbereitschaft des Stadtbrandinspektors Georg Schüttler, der seit 1976 Feuerwehrmann und seit dem Jahr 2008 Leiter der Attendorner Feuerwehr war: „Ich möchte Dir meinen Dank und den der ganzen Hansestadt Attendorn aussprechen. Du hast zweifelsfrei viel dafür getan, die Habe, die Gesundheit und manchmal sogar das Leben der Bürgerinnen und Bürger von Attendorn zu schützen. Wir verabschieden heute eine Feuerwehr-Legende!“ 

Der lang anhaltende Applaus wurde bei der Einführung des neuen Führungstrios Dr. Tobias Bock, Peter Heuel und Frank Schmidt fortgesetzt. Stadtbrandinspektor Dr. Tobias Bock wird mit Wirkung zum 20. Juli zunächst kommissarisch für die Dauer von zwei Jahren zum Leiter der Feuerwehr der Hansestadt Attendorn bestellt. Die Ernennung unter Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter auf Zeit für eine Amtszeit von sechs Jahren erfolgt nach Absolvierung des noch erforderlichen Lehrgangs. Der 42-jährige Sicherheitsingenieur Dr. Tobias Bock ist seit 1994 in der Feuerwehr, davon 16 Jahre im Musikzug Ennest und 11 Jahre im Löschzug Ennest. 

Kommissarischer Leiter 

Dr. Tobias Bock bekleidet derzeit auch das Amt des Kreissicherheitsbeauftragten der Feuerwehren im Kreis Olpe. Für das Amt der Wehrleitung benötigt er noch den erfolgreichen Abschluss der erforderlichen Lehrgänge. Diese Qualifikationen sind innerhalb einer Zeit von zwei Jahren nachzuholen, sofern es Corona wieder zulässt. Von daher wird das Amt des Leiters der Feuerwehr zunächst nur kommissarisch übertragen werden. 

Stellvertretender Leiter 

Stadtbrandinspektor Peter Heuel wurde am 19. Juni mit Wirkung zum 20. Juli für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren zum stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Attendorn bestellt. Der 55-jährige Diplom-Ingenieur ist seit 1982 in der Löschgruppe Neu-Listernohl aktiv. Peter Heuel erklärte sich vorab bereit, für eine weitere Amtszeit Verantwortung in der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Attendorn in leitender Funktion zu übernehmen. Christian Pospischil: „Ich persönlich freue mich, dass Peter Heuel seine herausragende Arbeit in der Attendorner Wehrführung fortsetzt.“ 

Zweiter stellvertretender Leiter

Brandoberinspektor Frank Schmidt wird mit Wirkung zum 20. Juli ebenfalls zunächst kommissarisch für die Dauer von zwei Jahren zum stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Attendorn bestellt. Die Ernennung unter Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter auf Zeit zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr der Hansestadt Attendorn für eine Amtszeit von sechs Jahren erfolgt auch hier nach Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge. Der 45-jährige Einrichter für Werkzeugmaschinen ist seit 1992 Feuerwehrkamerad, davon 11 Jahre in Plettenberg und seit 17 Jahren in Attendorn. 

Bürgermeister Pospischil wünschte dem neuen Führungstrio viel Erfolg bei der Bewältigung der nun anstehenden Aufgaben und versprach: „Der neuen Wehrführung der Hansestadt Attendorn kann ich versichern, dass die Hansestadt Attendorn auch künftig alles in ihrer Macht stehende tun wird, um die Freiwillige Feuerwehr zu unterstützen. Mir ist genau bewusst, dass die Feuerwehr auf eine hoch moderne Ausstattung angewiesen ist, um ihren immer vielfältiger werdenden Aufgaben gerecht werden zu können.“ 

Christian Pospischil versäumte es nicht, der ebenfalls ausgeschiedenen Führungskraft Michael Wojciechowski für die geleistete Arbeit zu danken und ihm alles Gute für die neue berufliche Herausforderung in Lüdenscheid zu wünschen: „Michael Wojciechowski hat in den Jahren seines Wirkens hier im Rathaus und in den Gerätehäusern im Stadtgebiet sehr vieles bewirkt und auf den Weg gebracht, von dem unsere Feuerwehr und wir im Rathaus noch einige Jahre profitieren werden.“ 

Musikalischer Rahmung 

Abgerundet wurde die würdige Veranstaltung durch die musikalischen Beiträge des Solisten Ingo Samp vom Musikzug Ennest sowie eines musikalischen Quintetts des Musikzuges Attendorn unter der Leitung von Alexander Sieler, bestehend aus Aileen Schulte, Tobias Keseberg, Kai Müller sowie Leon und Nico Pospischil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare