Von der Idee bis zum fertigen Ergebnis: Schüler realisieren vier Projekte

Angehende Filmemacher in der Hanseschule

Filmprojekt Hanseschule Attendorn
+
Die jungen Filmemacher waren engagiert bei der Sache.

Sechs Jungen und sechs Mädchen der 10. Klasse der Hanseschule Attendorn lernten unter Anleitung von Fachleuten die Grundlagen der Videotechnik. Thomas Loris, Geschäftsführer von Loris TV, und Mattias Schäfer, Geschäftsführer von Macadamiafilm, begleiteten die angehenden Filmemacher drei Tage lang von der ersten Idee bis zur Fertigstellung eines Films. 

Attendorn - Zu Beginn standen theoretische Grundlagen aus den Bereichen Optik und Belichtung auf dem Programm, ehe es an die Praxis ging. In praktischen Übungen lernten die Schüler den Einsatz von filmspezifischer Technik kennen und probierten den Umgang mit Videostativen, spezieller Beleuchtung und Tontechnik aus. Dann ging es los: In vier Arbeitsgruppen planten die Schüler ihre Filme. Ideen wurden entwickelt und wieder verworfen, bis jede Gruppe sich endgültig auf einen Vorschlag einigen konnte und ihn in die Praxis umsetzte. Wichtig war den Experten, dass nicht mit einer speziellen Filmausrüstung gearbeitet wurde, sondern überwiegend Tablets eingesetzt wurden, die inzwischen in fast allen Schulen zur Verfügung stehen.

Und auch wenn es galt, manche Hürden aus dem Weg zu räumen: Am Ende hatten alle Gruppen ihren Film fertiggestellt. Drei Teams hatten sich durch das Beispielvideo eines Youtubers – ein Food-Video - inspirieren lassen. Eine Gruppe hatte einen Film über PlayStation und Gaming gedreht. „Das Video-Projekt eignet sich sehr gut zur Verquickung von kreativen, künstlerischen Fähigkeiten und technischen Grundlagen. Kreative Vielfalt wird mit diesem Projekt ebenso gefördert, wie technisches Verständnis“, so das Fazit von Filmemacher Mattias Schäfer.

Und auch die Schüler waren durchweg begeistert über den Kurs und ihre Ergebnisse. „Es war toll, dass man uns die Technik anvertraut und zugetraut hat, und wir unabhängig lernen und ausprobieren konnten“, äußerte eine der Teilnehmerinnen am Ende der drei Tage. Auch die Hanseschule war sehr angetan von dem Projekt und plant schon bald eine Neuauflage.

Finanziert wurde der Video-Workshop durch das zdi-Netzwerk (Zukunft durch Innovation) im Kreis Olpe mit der Geschäftsstelle im Regionalen Bildungsnetzwerk. Auch andere Schulen können sich für das Jahr 2021 für einen Video-Workshop oder eine andere zdi-Maßnahme bewerben. Interessierte melden sich bei Lukas Kroll, per Mail an l.kroll@kreis-olpe.de oder telefonisch unter 02761/81629.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare