1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Fusion geglückt — Bauinnung zieht positive Bilanz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der scheidende Obermeister Reinhard Quast zog eine positive Bilanz der Fusion. Foto: SK
Der scheidende Obermeister Reinhard Quast zog eine positive Bilanz der Fusion. Foto: SK

Bernd Arns neuer Innungsobermeister

Kreisgebiet/Niederhelden. (SK) Die Fusion funktioniert. Zu dieser Erkenntnis kamen die Mitglieder der Bau-Innung Südwestfalen bei ihrer Versammlung in Niederhelden.Die Bauinnungen Olpe und Siegen-Wittgenstein gehen seit nunmehr zwei Jahren gemeinsame Wege: "Und diese Fusion war ein voller Erfolg", bilanzierte der scheidende Obermeister Reinhard Quast.

Wie Recht er damit haben sollte, zeigte sich bereits bei den Neuwahlen: Auf den Siegerländer Quast sollte dessen bisheriger Stellvertreter, der Sauerländer Bernd Arns aus Hünsborn, folgen. So war es seinerzeit bei den Fusionsverhandlungen vereinbart worden — und daran hielten sich die Mitglieder auch. Nicht zuletzt deshalb, weil auch sie der Meinung Quasts waren: "Die Zusammenarbeit hat sich bewährt. Wir sind schlagkräftiger geworden und haben die von der Fusion erhofften Effizienzgewinne auch tatsächlich erzielen können." Neben Reinhard Quast wurde als weiterer stellvertretender Obermeister Helge Gattwinkel (Freudenberg) bestätigt.

So positiv die Bilanz in Sachen Fusion, so erfreulich auch die allgemeine konjunkturelle Entwicklung für die Bauwirtschaft in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein. "Die Nachfrage nach Bauaufträgen hat sich deutlich verstärkt", berichtete Quast. Aus eigener Erfahrung wisse er, dass in den vergangenen zehn Jahren jeder Tag ein "Großkampftag" im Wettbewerb um Aufträge gewesen sei. "Momentan sind erfreulicherweise die meisten Baubetriebe nicht mehr darauf angewiesen, um jeden Auftrag mit aller Kraft kämpfen zu müssen", so Quast.

Quast und Arns warnten allerdings beide vor allzu großer Euphorie. Das gelte insbesondere für die anstehenden Tarifverhandlungen. Die positive Entwicklung dürfe nun nicht durch eine dauerhafte Belastung der Betriebe gedämpft werden. Gleichwohl müssten die Beschäftigten angemessen am Aufschwung beteiligt werden. "Wir ermuntern die Verhandlungsführer des Baugewerbes deshalb, mit Einmalzahlungen und konjunkturabhängiger Entlohnung unseren Mitarbeitern zu einem gerechten Einkommen zu verhelfen", erklärten der alte Obermeister und sein Nachfolger unisono.

Die Wahlen zum Gesamtvorstand brachten folgendes Ergebnis: Lehrlingswart wurde der Bauunternehmer Bernd Thomas aus Kreuztal. Zu dessen Stellvertreter wählten die Bauunternehmer Daniel Helmig, Finnentrop, Beisitzer sind Egon Behle, Kirchhundem, Stefan Debus, Kreuztal, Markus Grebe, Olpe, Ernst Hackler, Bad Berleburg, Rüdiger Heupel, Siegen, Friedrich-Wilhelm Müsse, Erndtebrück, Rüdiger Sabisch, Olpe, Manfred Sawatzki, Drolshagen, Thomas Völker, Siegen, und als stellvertretendes Mitglied Dieter Haverland, Hilchenbach.

Komplettiert wird der Vorstand durch die Ehrenobermeister Lothar Bub, Kreuztal, und Ludwig Sabisch, Oberveischede.

Auch interessant

Kommentare