Spendendinner der Firmlinge: „Typisch Attendorn“

Gelungenes Projekt

Dirk Schürmann von den Werthmann Werkstätten freut sich über die Spende der Firmlinge. Foto: Anette Leusmann

16 Firmlinge hatten im Mai zu einem „Spendendinner“ ins katholische Pfarrheim eingeladen und überreichten jetzt Dirk Schürmann, Abteilungsleiter der Werthmann Werkstätten Attendorn, eine Spende in Höhe von 1142,62 Euro.

Das Spendendinner, eine der Projektgruppen auf Pastoralverbundsebene, stieß auf großes Interesse.

Vor zwei Jahren bot Jugendreferentin Christina Quast erstmals diese Projektgruppe an und auf Grund der positiven Resonanz, sowohl von Seiten der Firmlinge als auch der Gäste des ersten Spendendinners, gab es die Projektgruppe erneut. „Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche, die 'was Handfestes machen wollen“, erklärte Christina Quast.

Die Projektangebote für die Firmlinge haben viele Facetten und beschäftigen sich nicht nur mit dem Glauben. „Soziales Engagement ist auch ein Gesicht der Kirche“, so die Jugendreferentin. Die 16 Jugendlichen machten sich viele Gedanken und überlegten sich ein abwechslungsreiches Fünf-Gänge-Menü unter dem Motto „Typisch Attendorn“. Acht von ihnen kochten dann unter der Anleitung von Michaela Merten, Köchin auf der Burg Schnellenberg, das schmackhafte Menü, während die anderen acht den Service übernahmen.

Die 39 Gäste waren auf vier Tische verteilt, die jeweils zu einem typisch Attendorner Motto – Karneval, Osterbrauchtum, Schützenfest und Kirche – geschmückt waren. Die Firmlinge verwöhnten ihre Gäste nicht nur mit leckeren Speisen, sondern sorgten auch für ein abwechslungsreiches Programm. Unterstützt wurden die Jugendlichen durch drei Mütter, ebenso wie von Nicole Kost, die für den passenden Wein zum Essen sorgte. Die Metzgerei Kirchhoff aus Dünschede spendete das komplette Fleisch und somit fiel die Spendensumme auch deutlich höher aus.

Die Gäste waren begeistert und am Ende des Abends gab jeder soviel Geld, wie ihm der Abend wert war. Nach Abzug der gekauften Lebensmittel blieb die beachtliche Summe von 1142,62 Euro übrig.

Auch Dirk Schürmann ist begeistert von dem Engagement der Jugendlichen. Er war selbst beim Spendendinner anwesend und bedankte sich nun nicht nur für die Spende, sondern auch für einen tollen Abend. Wofür die Werthmann Werkstätten das Geld verwenden wollen, steht auch schon fest: „Wir wollen gerne im Umfeld der Werkstätten eine Rollstuhlschaukel anschaffen und da wird die Spende hineinfließen“, erzählt der Abteilungsleiter.

Auch Jugendreferentin Christina Quast freut sich über das gelungene Projekt. „Die Firmlinge haben sich ganz viel Mühe gegeben“, blickt sie zurück. „Es hat großen Spaß gemacht.“ (Von Anette Leusmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare