Marktposition weiter gefestigt

Generalversammlung der Raiffeisen Sauer-Siegerland

+
Die Vorstands- und Aufsichtsratmitglieder der Raiffeisen Sauer-Siegerland.

Attendorn. Bei der Generalversammlung in der Attendorner Stadthalle hob Josef Hesse (geschäftsführendes Vorstandsmitglied) jetzt die weiterhin gefestigte Marktposition der Raiffeisen Sauer-Siegerland hervor.

„Unsere Geschäftsbereiche sind von einem starken Wettbewerb geprägt. Dennoch haben wir den Vorjahresumsatz fast erreichen können“, legte Josef Hesse in seinem Geschäftsbericht dar. Der Gesamtumsatz von 65,2 Mio Euro liegt nur knapp unter dem Vorjahresniveau. „Wir bleiben stabil in schwankenden Märkten“, so Hesse.

„Mit dem Energiegeschäft und dem Einzelhandel übernimmt unsere Genossenschaft an den einzelnen Standorten eine wichtige Nahversorgerfunktion“, unterstrich der Geschäftsführer. Der Brenn- und Kraftstoffbereich hat sich nach einem Einbruch Anfang 2017 wieder deutlich erholt und bleibt mit über 60 Prozent der Hauptumsatzträger. Im Agrarbereich (Umsatzanteil circa acht Prozent) erzielte die Genossenschaft 2017 positive Umsatzergebnisse, insbesondere bei den Futtermitteln. Die Mitglieder profitieren mit einer Dividende von zwölf Prozent vom guten Geschäftsergebnis der Genossenschaft. „Nach einem anstrengenden Frühjahr haben wir in 2018 erfolgreich gearbeitet“, blickte Hesse optimistisch in die Zukunft.

Einig waren sich die Mitglieder bei den anstehenden Wahlen. Mit dem Votum der Mitglieder verlängerten Bernward Hesse (Vorstand) und Georg Schmitt-Degenhardt sowie Rainer Hahn (beide Aufsichtsrat) ihre Amtszeit. Neu in den Aufsichtsrat der Genossenschaft Sauer-Siegerland gewählt wurde Petra Frey. Sie folgt Dr. Hubertus Sangermann nach. Dr. Sangermann schied aus Altersgründen aus dem Aufsichtsrat aus und wurde von Dr. Christian Degenhardt (RVWL) für seine Verdienste mit der silbernen Raiffeisennadel geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare