"Generationen Hand in Hand" gewürdigt

Heike Schaefer (links) und Gertraud Schulte im Düsseldorfer Landtag. Foto: SK

Ökumenisches Projekt — Politiker im Landtag NRW begeistert

Attendorn/Düsseldorf. (SK)

Im Düsseldorfer Landtag fand der "Generationengipfel Nordrhein-Westfalen" statt. Mit dabei: Heike Schaefer und Gertraud Schulte vom Attendorner Projekt "Generationen Hand in Hand".Auf dem "Markt der guten Ideen" im Plenarsaal und der Wandelhalle des Landtags, auf dem verschiedene Gruppen, Vereine, Initiativen und Einrichtungsträger aus dem ganzen Bundesland zusammen kamen, wurde das Projekt "Generationen Hand in Hand" als eines von sechs Vorzeigeprojekten im Bereich "Miteinander der Generationen" besonders gewürdigt.

Gut 500 Zuhörer lauschten den Ausführungen der Attendornerin Gertraud Schulte zum mittlerweile weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens bekannten Projekt aus der Hansestadt. Darunter waren Landtagspräsidentin Regina van Dinther, Familienminister Armin Laschet und der EU-Kommissar Vladimir Spidla. Sie alle zeigten sich sehr beeindruckt von den Erfolgen des konfessionell übergreifenden Projektes "Generationen Hand in Hand", das sowohl von der Evangelischen Diakonie Plettenberg als auch vom Katholischen Caritasverband Olpe mit Leben gefüllt wird, aktiziert werden kann.

Bereits seit dem Jahr 1994 läuft nun schon mittlerweile vielfach prämierte Projekt "Generationen Hand in Hand" (vormals "Oma-Hilfsdienst").

Soziale Hilfe für

Menschen im Alltag

Ehrenamtliche Paten — meist ältere Bürger — verbringen dabei Zeit mit Kindern und Jugendlichen aus Familien, die sich in schwierigen Verhältnissen befinden. Die Paten holen das Kind meist zu sich und teilen ihre Freizeit mit der "jüngeren Generation". Auf dem Programm können zum Beispiel Spaziergänge, Lesen, Backen oder Schwimmen stehen.

"Die Besonderheit des Projektes ist, dass soziale Hilfe für Menschen im Alltag geleistet wird", freut sich Gertraud Schulte über die tolle Entwicklung und die Anerkennung am vergangenen Wochenende in Düsseldorf. Zur "Belohnung" erhielten Heike Schaefer, die auch das Projekt "Freiwilligenzentrale" in Attendorn leitet, und Gertraud Schulte ein großes Werbebanner. Diese "Infofahne" enthält sämtliche Informationen zum Projekt "Generationen Hand in Hand" und macht sich nun auf große NRW-Reise, wo es an öffentlichen Plätzen und in Gebäuden aufgehängt wird, so unter anderem im April 2008 in Siegen.

Nähere Informationen zum Projekt "Generationen Hand in Hand" gibt es bei Gertraud Schulte von "AufWind" unter Tel. 02722/65650 oder per E-Mail an kontakt@aufwind-attendorn.de. Für weitere Informationen steht auch Heike Schaefer telefonisch unter Tel. 02722/64100 (Bürgerbüro Attendorn) oder Tel. 02391/954030 (Diakonisches Werk Plettenberg) zur Verfügung.

Informationen zum Projekt gibt es auch auf der Homepage der Stadt Attendorn http://www.attendorn.de in der Rubrik Stadtinfo-Freiwilligenzentrale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare