1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Großes Kinderschützenfest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Henry Sosnitzki ist der neue Hahnbeuler Kinderschützenkönig.  Fotos: Anette Leusmann
Henry Sosnitzki ist der neue Hahnbeuler Kinderschützenkönig. Fotos: Anette Leusmann

Am Wochenende wurde am Hahnbeul wieder Kinderschützenfest gefeiert. "Nach mündlicher Überlieferung müssten es jetzt 75 Jahre sein", erzählte Guido Selter. Damit ist das Straßenfest vom Hahnbeul und dem unteren Bremger Weg das älteste Straßenfest, das in Attendorn durchgehend gefeiert wird.

"Extra zum Jubiläumsfest hat sich eine neue Wimpelbande gegründet", freute sich Selter. Damit war auch für die passende Straßendeko gesorgt. Von Anfang an mit dabei und Initiator des Festes ist Josef "Jupp" Schmidt. Jahrzehntelang hat er den Vogel gebaut, ebenso wie sämtliches Schützenfestzubehör. Aus Altersgründen (88 Jahre) hatte "Schmidt's Jupp" in diesem Jahr erstmalig etwas Abstand vom Fest genommen, doch die Schützenfahne an seinem Haus wurde selbstverständlich gehisst. Die Festgemeinde ließ es sich auch nicht nehmen, nach dem Vogelwerfen bei ihm zu stoppen. "Wir möchten Danke sagen für jahrzehntelanges Vogelbauen", bekräftigte Karl Brocksieper. Anlässlich des Jubiläums sorgte in diesem Jahr eine Abordnung des Jugendorchesters des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn für die Festmusik. In diesem Jahr wurde der Vogel erstmalig von Klaus Becker angefertigt.

Das Vogelwerfen fand schon immer an der "Vogelstange am Schutt" in der Nähe des Waldfriedhofes statt. "Sobald die Kinder einen Stein halten können, dürfen sie mitmachen", lachte Petra Selter. Doch älter als vierzehn Jahre dürfen sie nicht sein. Zum Jubiläumsfest erwies sich Henry Sosnitzki am treffsichersten. Nachdem der Vogel nur noch an einer winzigen Stelle Verbindung zu der Stange hatte, gelang es dem 13-jährigen Schüler des Rivius-Gymnasiums mit dem 168. Wurf, den Vogel zu Fall zu bringen. Als "Königin" wählte er den König des Vorjahres Johannes Hütte.

Hoher Besuch beim Kinderschützenfest

Nachdem der neue Kinderschützenkönig ermittelt war, ging es zurück zum Hahnbeuler Wendehammer, wo mit besonderen Gästen gefeiert wurde. So hatte es sich der amtierende Schützenkönig Christian Falk nicht nehmen lassen, zum Fest zu erscheinen. Auch Attendorns Schützenhauptmann Markus Harnischmacher war gekommen, ebenso wie Frank Beckehoff.

Auch interessant

Kommentare