1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Großes Vorhaben 2012

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Angela Nagel, Georg Vogt, Julia Schmidlin, Nina Kring, Christina Kaubrügge und Josef Weber (v.l.).
Angela Nagel, Georg Vogt, Julia Schmidlin, Nina Kring, Christina Kaubrügge und Josef Weber (v.l.).

In seiner Jahreshauptversammlung beschloss der Attendorner Domchor einstimmig am 17. November 2012 ein Konzert in Attendorn zu geben. Hauptwerk des Konzerts wird das Requiem des französischen Komponisten Gabriel Fauné sein.

Viel Arbeit wird auf die Sänger/innen des Chores der Pfarrkirche St. Johannes Baptist zukommen.

Doch Chorleiter Josef Weber ist zuversichtlich: "Wir freuen uns auf anspruchsvolle Proben und sind mit dem Herzen dabei. "Auch 2011 konnte der Chor seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, zum Beispiel bei der Primiz von Dr. Noeggerath und bei der Gestaltung der Christmette. Besonderes Highlight im Jahresrückblick war der vom WDR übertragene Rundfunkgottesdienst im September. Unterstützung für die Vorhaben in 2012 erhält der Chorleiter vom Vorstand des Chores. Erneut zur Wahl stellten sich als 2. Vorsitzende Nina Kring, als Schriftführerin Angela Nagel und als Kassierer Georg Vogt. Alle drei wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind Marieie Hahn und Julia Schmidlin als Pressesprecherinnen. Die Satzung des Chores bedurfte einer Bearbeitung und wurde neu verabschiedet. Bis zum Konzert stehen noch weitere wichtige Termine auf dem Programm des Chores: das Hochamt am Ostersonntag, Fronleichnam und das Schützenhochamt.

Unter dem Motto "Singen gegen das Vergessen "gestaltet der Chor am 27. Januar eine Andacht zum Holocaustgedenktag in der Hospitalkirche Attendorn. Alle Attendorner sind herzlich eingeladen. Der Domchor probt jeden Mittwoch von 19.30 bis 21 Uhr im Kolpinghaus am Ostwall und freut sich jederzeit über Mitsänger/innen einfach vorbeischauen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Auch interessant

Kommentare