Attendorn setzt Tourismus-Idee von Ulrike Wendt um

Hansestadt lädt ein

Ulrike Wendt (m.) sprach mit Bürgermeister Wolfgang Hilleke und Susanne Filthaut vom Stadtmarketing der Hansestadt Attendorn über die Umsetzung ihrer Tourismus-Idee.

Die Hansestadt Attendorn bietet ab sofort Vergünstigungen für touristische Ausflugsziele in Attendorn an. Diese gelten für Bürger, die ihre Verwandten, Bekannten oder Freunde in die Hansestadt Attendorn einladen.

„Attendorn ist schön!“ – und damit dies nun auch möglichst viele Freunde und Verwandte erfahren, hat die Hansestadt Attendorn ein neues Angebot. Ab sofort gibt es Vergünstigungen für Bürger, die ihre Verwandten, Bekannten oder Freunde in die Hansestadt Attendorn einladen. Auch befreundete Vereine oder Gruppen zählen dazu. Wenn also eine Besuchergruppe auf Initiative eines Attendorners zu Besuch kommt, so kann sich dieser über Vergünstigungen verschiedenster Art freuen.

Die Idee ist im Sommer vergangenen Jahres entstanden und kommt von der Attendornerin Ulrike Wendt, die selbst vielen Besuchern die schönsten Ecken der Hansestadt zeigt.

„Ich habe schon so viele Freunde und Bekannte durch unsere Stadt geführt und mich jedes Mal geärgert, dass es keine Ermäßigungen gibt. Dass die Stadt meine Idee umsetzt, freut mich sehr. Hoffentlich machen in Zukunft viele Tourismusanbieter mit“, so Ulrike Wendt.

Vergünstigungen gibt es zum Beispiel bei der Teilnahme verschiedener Stadtführungen oder beim Eintritt in das Südsauerlandmuseum. Bei einer „Stadtführung auf historischen Wegen“, einer Nachtwächterführung oder einer Kirchenführung im Sauerländer Dom mit zehn Personen erhält der Einheimische freien Eintritt.

Bei einer Gruppengröße von 15 Personen erhalten sogar zwei Personen freien Eintritt. Der Eintritt in das Südsauerlandmuseum ist mit mindestens fünf Besuchern ebenfalls für eine Person frei. Ab der zehnten Person erhält auch eine weitere Person freien Eintritt. Gleiches gilt für den Besuch des Feuerwehrmuseums und des Bieketurms.

„Es freut mich, dass wir diese gute Idee aufgreifen konnten. Die Ideen der Bürgerinnen und Bürger sind uns im Rathaus willkommen. Auch wenn es uns bisher leider nicht gelungen ist, die namhaften Ausflugsziele in Attendorn mit ins Boot zu holen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden“, so Bürgermeister Wolfgang Hilleke.

Informationen gibt es im Internet unter www.urlaub-in-attendorn.de. Auskunft in der Tourist-Information am Rathaus erteilt Susanne Filthaut, % 02722/64-140.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare