Hilfe für Kinder im Fokus

Lionsfreunde Attendorn spenden 4828,44 Euro

Dr. med. Benjamin Becker (Oberarzt Unis Gießen und KK Siegen), Dr. Michael Wintergalen (Präsident LC Hansestadt Attendorn), Dr. med. Gebhard Buchal (Chefarzt und Ärztlicher Leiter der Kinderklinik Siegen) und Michael Schebitz (Sekretär LC Hansestadt Attendorn, v.l.).

Attendorn. Der Lionsclub Hansestadt Attendorn hat die Spendenübergabe aus den Erlösen seiner lokalen Aktivitäten aus dem Zeitraum 2018/19 abgeschlossen. Mit über 30.000 Euro wurden verschiedene Projekte unterstützt. Dabei standen Kinder ganz im Mittelpunkt der Zuwendungen.

Langfristig wird das Unterrichtsprogramm „Klasse 2000“ zur Gesundheitsförderung, Sucht– und Gewaltprävention an allen Grundschulen der Stadt Attendorn und Gemeinde Finnentrop finanziell getragen.

Etwa 10.000 Euro flossen in diesem Jahr in Projekte für schwer erkrankte, oder an lebensverkürzenden Erkrankungen leidende Kinder und Jugendliche. So wurden der Kinderhospizverein in Olpe und die Organisation „wünschdirwas“, die Herzenswünsche von schwer erkrankten Kindern erfüllt, mit Spenden bedacht.

Darüber hinaus konnten Lionspräsident Dr. med. Michael Wintergalen und Lionssekretär Michael Schebitz dem ärztlichen Direktor der Kinderklinik Siegen, Dr. med. Gebhard Buchal und Oberarzt Dr. med. Benjamin Becker von der Uniklinik Gießen, einen Scheck über 4828,44 Euro übergeben. Das Geld fließt zweckgebunden in die neu etablierte Kinderkrebsambulanz der Kinderklinik Siegen. „Diese ermöglicht, dass zumindest ein Teil der Behandlung heimatnah durchgeführt werden kann und die Kinder nicht ständig weite Wege in die Universitätsstädte zurücklegen müssen. Stattdessen kommt ein Oberarzt der Uniklinik Gießen mehrfach wöchentlich nach Siegen und behandelt krebskranke Kinder aus unserer Region. Diese besondere Kooperation der Kliniken ist nur durch Spenden aufrechtzuerhalten und wir können dazu beitragen“, freut sich Dr. Wintergalen.

„All das wird nur durch die breite Unterstützung der Bevölkerung bei den Aktivitäten der Lions mit Bücherbasar, Reibekuchenaktion und Adventskalender möglich. Weitere zusätzliche Einzelspenden zeigen, dass der Lionsgedanke zur Förderung gemeinnütziger Projekte viel Zustimmung findet und dafür möchten wir uns herzlich bedanken“ ergänzt Michael Schebitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare