1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Hundeführer ganz vorn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mitglieder und Vorstand des Schäferhundevereins Attendorn blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2008 zurück. Die gute Ausbildung der Hunde wurde auf verschiedenen Veranstaltungen in den umliegenden Ortsgruppen unter Beweis gestellt. Die Attendorner Hunde und Hundeführer waren meist auf vorderen Plätzen zu finden.

Dietmar Rinscheid erzielte bei drei Auswärtsprüfungen einmal den 1. und zweimal den 2. Platz. Ulrike Riedel kann auf zwei erste und einen dritten, Matthias Riedel auf einen zweiten und einen dritten Platz zurückblicken. Bei Pokalkämpfen waren die Attendorner ebenfalls vertreten, das Team Matthias, Ulrike Riedel und Christine Schrage konnten bei dem Villepokal in Köln-Fischenich den 2. Platz erzielen. Dieses tolle Ergebnis wurde auf dem Sauerlandpokal, der in diesem Jahr in Halver stattfand, noch mal getoppt: Hier gingen die Attendorner von den zehn teilnehmenden Ortsgruppen aus der Umgebung als Sieger hervor, und dies bereits zum dritten Mal in Folge.

Bei der Frühjahrsprüfung der Attendorner im Mai waren zehn eigene Hunde am Start. Richter Diedrichkeit aus Steinfurt konnte vier Mal die Note sehr gut vergeben. Die ersten drei Plätze wurden von Katja Schröder (274 Punkte), Petra Blöink (272 Punkte) und Ricarda Petry-Rinscheid (270 Punkte) belegt. Bei der Landesgruppenausscheidung in Hopsten, für die sich Ulrike Riedel und Petra Blöink qualifiziert haben, lief es leider für Ulrike nicht so gut, so dass Petra mit dem 26. Platz von 60 Teilnehmern als einzige Attendornerin einen Pokal mit nach Hause nehmen konnte.

Die Kontaktpflege zu den Nachbarortsgruppen wird von den Attendornern groß geschrieben. Ende Februar trafen sich die Olper und Attendorner Hundefreunde zu einer Wanderung, an der 40 Teams teilgenommen haben, für alle war auch diese Veranstaltung ein besonderes Highlight. Die Wanderung führte vom Schnütgenhof zum Übungsplatz nach Olpe mit gemütlichem Ausklang.

Im Herbst gab es eine Premiere für die Schäferhundler. Zusammen mit ihren Hunden fuhren nahezu alle Mitglieder ins "Trainingslager" nach Mähring/Oberpfalz. Hier wurde neben diversen Trainingseinheiten auch das gesellige Zusammensein gepflegt. Eine Woche nach der Rückkehr mussten dann die Hunde ihren Leistungsstand auf der Attendorner Herbstprüfung zeigen. Richter Gerhard von der Haar aus Neuenkirchen hatte zehn Hunde zu prüfen.

Am Ende stand Petra Blöink mit ihre Fee als Tagessieger fest. Die beiden konnten 286 Punkte und die Note vorzüglich erreichen, dicht gefolgt von Ulrike Riedel mit Buddy und Albert Winkelmeier mit seiner Hündin Cora. Der Leistungsrichter bescheinigte allen Teilnehmern einen hervorragenden Ausbildungsstand, den es in der Landesgruppe Westfalen nicht so oft gibt.

Auch interessant

Kommentare