Ideen und Projekte

Bei der Bürgerversammlung in Elleringhausen standen Projektideen für 2009 im Vordergrund. Ortsvorsteher Jörg Stralka stellte fest: "Elleringhausen hat eine Zukunft."

Dies dokumentiere auch das 32-seitige "Elleringhauser Zukunftskonzept". Es wurde einstimmig verabschiedet. Das Konzept zeigt Stärken sowie Schwächen auf und formuliert Ziele sowie zahlreiche Projektideen.

So soll die Elleringhauser Identität mit ihrer Stellung in der Region, ihrer Geschichte und den örtlichen Besonderheiten zukunftsweisend vermittelt und weiterentwickelt werden. Die Weiterentwicklung von Elleringhausen zu einem überregional bekannten Tourismusort im Sauerland soll auch die Infrastruktur für die heimische Bevölkerung sichern.

Das Grundschulgebäude soll mit Aufgabe der schulischen Nutzung vollständig erhalten werden und die Kellerräume weiterhin durch das Dorf genutzt werden. Aufgrund des demografischen Wandels wird auf eine zusätzliche Nutzung der Klassenräume im Erdgeschoss durch die Dorfgemeinschaft verzichtet. Stattdessen sollen die vorhandenen öffentlichen Gebäude besser genutzt werden.

Auch eine Firma, die sich im HSK mit dem Aufbau des Breitband-Netzes in Form der Richtfunktechnik beschäftigt, war zur Bürgerversammlung nach Elleringhausen gekommen. Sind mindestens 20 Bestellungen erreicht, wird der Ort innerhalb von sechs bis zehn Wochen versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare