Jubiläumsveranstaltung am 24. Oktober in Ennest

50 Jahre SCSW Attendorn

Horst Normann (links) und Niko Tamis sind seit über 30 Jahren läuferisch für den SCSW unterwegs.

Der SCSW Attendorn feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsveranstaltung ist am 24. Oktober in der Schützenhalle Ennest.

Nach einem offiziellen Festakt ab 16.30 Uhr beginnt um 20 Uhr die Jubiläumsparty mit „Manni Klein und Band“. Der Eintritt zur Jubiläumsparty ab 20 Uhr ist frei.

Der SCSW Attendorn wurde am 22. Dezember 1965 gegründet. 31 Personen waren bei der Gründungsversammlung anwesend. Bei der ersten Hauptversammlung vier Wochen später zählte der Verein bereits 350 Mitglieder. Zur Zeit sind rund 950 Mitglieder im SCSW, davon über ein Drittel Kinder und Jugendliche.

Da sich das Attendorner Hallenbad noch im Bau befand, wurde im Plettenberger Freibad trainiert. Im März 1967 konnte das Hallenbad dann eröffnet werden. Ende 1967 richtete der SCSW die erste Kreismeisterschaft aus und wurde auf Anhieb der erste Kreismeister des Kreises Olpe.

Jährlich am ersten Wochenende im März findet im Attendorner Hallenbad das Frühlingsschwimmfest statt und alle fünf Jahre richtet der SCSW die Kreismeisterschaft aus. Über die Kreisgrenze hinaus nahmen Janet Fernholz und Dominik Cermann an den Südwestfälischen Meisterschaften teil.

Dass der SCSW auch im Breitensport aktiv wurde, ist vor allem Gründungsmitglied und Bundesverdienstkreuzträger Franz-Josef Becker zu verdanken. Er war Gründer einer Gymnastikgruppe und im September 1975 organisierte er den ersten Lauftreff, aus dem später der „Trimm-Trab“ entstand.

Von 1985 bis 1988 richtete der SCSW zusammen mit dem TV Attendorn den Biggeseelauf aus. 1993 fand dann der Attendorner Citylauf zum ersten Mal statt, der anfangs im Alleingang und später mit dem LCA und TVA ausgerichtet wurde. Zu der Gruppe der Läufer gehören unter anderem Horst Normann und Niko Tamis, die bei Langstrecken und Marathonläufen heute noch den SCSW vertreten.

Seit 17 Jahren besitzt der SCSW ein eigenes Vereinsheim in der Münchener Straße. Mit über 10.000 Stunden Eigenleistung war das Engagement der Vereinsmitglieder beim Bau sehr groß. Im Vereinsheim gibt es ein Fitnessstudio und einen Gymnastikraum. Es werden zahlreiche Kurse angeboten. Im Jugendbereich werden zur Gemeinschaftsförderung Ferienfreizeiten, Kinderweihnachtsfeiern, Zelten, Basteln und vieles mehr angeboten.

Seit Anfang des Jahres können die Attendorner Feuerwehrmänner im Fitnessraum unter der Leitung von Trainerin Iris Klement für die Atemschutzübung G26 trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare